Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Sexualdelikt Wurzen: Ermittlungen gegen 19-Jährigen beendet
Region Wurzen Sexualdelikt Wurzen: Ermittlungen gegen 19-Jährigen beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 12.10.2018
In diesem Wohnblock in Dehnitz soll es Mitte August zu einem Sexualdelikt gekommen sein. Quelle: Thomas Kube
Wurzen

Wie die Staatsanwaltschaft Leipzig mitteilte, sind die Ermittlungen gegen einen 19-Jährigen wegen des Verdachtes eines Sexualdeliktes im Wurzener Ortsteil Dehnitz abgeschlossen. „Weitere Angaben zum Ergebnis können erst dann gemacht werden, wenn die am Verfahren beteiligten Personen davon in Kenntnis gesetzt worden sind“, sagte Staatsanwältin Jana Friedrich. Jener Vorfall ereignete sich in der Nacht vom 10. auf den 11. August in einer Wohnung Am Wachtelberg.

Party in Wohnung in Wurzen

Dem Vernehmen nach wurde in dem Plattenbau der Wurzener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft (WGW) eine Party mit drei Mädchen gefeiert, bei der reichlich Alkohol floss. Als ein Mitbewohner des Beschuldigten von der Spätschicht kam, soll er die betrunkenen Mädchen gebeten haben, zu gehen. Kurz darauf erschien ein Krankenwagen und die Polizei. Bereits damals wurde der junge Asylbewerber verhaftet und in Untersuchungshaft genommen.

Von kub

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor Jahresende: Borsdorf hat seinen Haushalt 2018 und auch den für 2019 in Sack und Tüten. Der Gemeinderat beschloss das Zahlenwerk, das Investitionen über insgesamt 3,24 Millionen Euro vorsieht.

12.10.2018

Die von Schülern und Lehrern der Pestalozzi-Oberschule Wurzen geplante Demonstration gegen den geplanten Bau eines Aldi-Marktes am Clara-Zetkin-Platz wird abgesagt. Ursprünglich wollten alle am 1. November auf die Straße gehen.

12.10.2018

Sie sind das Tor zur Stadt, verrotten jedoch vielerorts. Die Bahnhöfe im Muldental gehören zu einem Großteil nicht mehr der Deutschen Bahn, sondern Kommunen oder Privatleuten. Was wurde aus ihnen?

11.10.2018