Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Erster Tag für die ersten Azubis im jungen Wurzener Rewe-Markt
Region Wurzen Erster Tag für die ersten Azubis im jungen Wurzener Rewe-Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 05.08.2017
Unter Anleitung von Marktleiterin Kathrin Schiffmann (li.) bekommen die neuen Azubis Christoph Babicz und Jennifer Dietz erste Tätigkeit in den einzelnen Verkaufsabteilungen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Wurzen

Jennifer Dietz und Christoph Babicz sind die ersten Azubis im Wurzener Rewe-Markt, der erst im November vergangenen Jahres eröffnet wurde. Für sie startet mit dem Beginn des Ausbildungsjahres ein neuer Lebensabschnitt. Etwas schüchtern sitzen sie am Dienstagmorgen zwischen ihren neuen Kolleginnen im Pausenraum. Jeden Tag wird dort gemeinsam gefrühstückt. „Das hält das Team zusammen – das ist wichtig. Wenn wir nicht zusammenhalten, läuft hier nichts“, begründet Marktleiterin Kathrin Schiffmann.

Die 31-Jährige freut sich über den Zuwachs, sagt: „Die beiden sind für mich keine zusätzlichen Arbeitskräfte. Klar, sie packen mit an. Aber vor allem sollen sie viel lernen, um auch nach der Ausbildung erfolgreich zu sein.“ Denn das Ziel sei es, den Nachwuchs im Unternehmen zu halten, ihnen Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu geben. „Eine Abteilungsleitung ist schon angedacht. Am besten bei Obst und Gemüse – wegen der Frische ist das der wichtigste Bereich“, so die Chefin.

Schiffmann selbst ist seit 15 Jahren bei Rewe angestellt, hat erst eine Ausbildung absolviert, wurde dann stellvertretende Leiterin und verantwortet nun ein Team von 26 Leuten. „Ich wollte das erreichen und dann habe ich es einfach gemacht“, sagt sie. Das Unternehmen biete dazu gute Möglichkeiten. So absolviert Christoph Babicz ein spezielles Abiturientenprogramm, bei dem die Ausbildungsdauer auf zwei Jahre verkürzt ist. „Er geht nicht in die Berufsschule, sondern besucht spezielle Seminare im Logistikzentrum in Rüsseina bei Meißen“, erklärt Schiffmann. Das direkte Ziel sei eine Position in der Führungsebene. „Ich wollte eigentlich dual studieren – das hat nicht ganz geklappt“, erklärt der 20-Jährige. Und weiter: „Das Programm bei Rewe ist für mich die optimale Alternative. Ich denke, ich werde sehr viel lernen und einen guten Einblick in alle Bereiche bekommen“, so der junge Mann aus Plagwitz bei Püchau.

Jennifer Dietz hat sich schon länger für eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel interessiert, als sie die Stellenausschreibung des neuen Rewe-Marktes gelesen hat, war für sie klar, dass sie sich bewerben möchte. Gesagt, getan. Nach einem zweitägigen Schnupperpraktikum, bei dem die Bewerber sich im Markt vorstellen konnten, hatte sie ihren Platz im Team sicher. „Ich freue mich auf die Zeit. Was genau mich erwartet, weiß ich natürlich noch nicht. Aber ich lasse alles auf mich zukommen“, sagt die 21-jährige Wurzenerin.

Die ersten beiden Wochen gehe es darum, das Team und den Markt kennenzulernen. „Dazu werden die beiden in den Abteilungen beim Einräumen helfen, nur so lernt man den Aufbau schnell kennen“, sagt Schiffmann. Sie wünscht sich für ihre Auszubildenden, dass sie sich schnell integrieren und viel Selbstbewusstsein tanken. „Ich weiß doch selber noch, wie das als Azubi war.“ Sie habe in ihrer langen Zeit bei Rewe viele Erfahrungen gesammelt, die sie nun dazu einsetzen möchte, Jennifer Dietz und Christoph Babicz optimal zu fördern.

Von nhr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Pilotprojekt „Muldental in Fahrt“ bekommt neuen Schwung. Das Nahverkehrsunternehmen Regionalbus Leipzig fährt ab Fahrplanwechsel Anfang August neue Haltestellen in Brandis, Bad Lausick, Trebsen, Colditz und Grimma an. Noch sind die Schilder verhüllt.

04.08.2017

Ob in der neuen Zweifeldhalle der Gemeinde Borsdorf, seit September 2016 im Bau, irgendwann auch Ringer auf der Matte stehen, wird sich zeigen. Gerungen wird jetzt schon: mit Forderungen nach zusätzlicher Ausstattung, Kosten, Terminen. Die Inbetriebnahme wurde vom 7. August, dem Schuljahresbeginn, bereits auf den 16. Oktober, nach den Herbstferien, verschoben.

27.02.2018

Mit dem neuen Fahrplan, der ab 7. August in Kraft tritt, werden für Brandis und die Ortsteile neue Haltestellen und Anschlussmöglichkeiten geschaffen. In der zweiten Phase des Modellprojektes Muldental in Fahrt werden nun auch Beucha, Waldsteinberg und Polenz bedient.

01.08.2017
Anzeige