Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Es schäumt in Wurzen: Kids starten mit Rallye in den Ringelnatzsommer
Region Wurzen Es schäumt in Wurzen: Kids starten mit Rallye in den Ringelnatzsommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 02.08.2016
Kleine Leute sorgen für große Blasen (v.l.): Lucy, Amelie und Finn hatten ihren Spaß an der von der Wurzener Feuerwehr betreuten Station im Rahmen der „Rallye2Ringel“. Quelle: Roger Dietze
Anzeige
Wurzen

Wurzen und Ringelnatz: Für diese untrennbare Verbindung hat jetzt eine neue Zeitrechnung begonnen. Nachdem der Joachim-Ringelnatz-Verein im Frühjahr die Betreibung im Geburtshaus des Dichters in trockene Tücher gebracht hatte, nahm die Belebung des Gebäudes im Crostigall Fahrt auf. Der Ringelnatzsommer kann beginnen. Grundvoraussetzung für die geplanten, hochkarätigen Veranstaltungen war die Fertigstellung der Toiletten im viele Jahre hinsichtlich seiner Zukunft umstrittenen Ringelnatzhaus, was laut Vereinsmitglied Gerlind Braunsdorf nicht zuletzt der Verdienst lokaler Handwerksbetriebe gewesen sei. „Sie haben großes Engagement gezeigt, ihre Unterstützung war für uns eine enorme Hilfe“, so die ehemalige Wurzener-Chefin, die im gleichen Atemzug die „sehr gute Zusammenarbeit“ mit dem Kulturbetrieb Wurzen hervorhob.

Apropos Kultur: Davon hat am Sonntag eröffnete Ringelnatz-Sommer reichlich zu bieten. Bereits am ersten Tag schäumte und blubblerte es in der Ringelnatz-Stadt. Unter dem Motto „Ritze, Rotze, Ringelnatz“ gingen zahlreiche Kids an den Start, um während der Ringel-Rallye zu basteln, rätseln und experimentieren. Am Ende hatte jeder Teilnehmer eine Sammlung frecher Gedichte in der Hand. Im Anschluss daran zeigte das Marionettentheater Dombrowski im Saal des Ringelnatz-Geburtshauses das Märchen vom Rumpelstilzchen.

Am kommenden Freitag geht der Ringelnatzsommer im Arkadenhof des Museums mit Dichtung und Musik in die nächste Runde. Unter dem Motto „Von Fallada bis Morgenstern“ kommen berühmte Zeitgenossen von Ringelnatz zu Wort (19 Uhr), natürlich interpretiert von der Dresdenerin Ines Hohmann. Einen Tag später folgt ein literarisch-musikalischer Rundgang anlässlich der Einweihung aller Kunstwerke des Wurzener Ringelnatzpfades (Treffpunkt 11 Uhr Domplatz) samt Übergabe einer Postkarte sowie einer neuen Broschüre an die Stadt. An den Rundgang schließt sich im Ringelnatzhaus eine öffentliche Vorstellung des Konzeptes für das Geburtshaus an (15 Uhr).

„Der Ringelnatzpfad, den wir jetzt nach der Komplettierung der letzten vier bislang noch freien Stelen mit Fug und Recht als Ringelnatzkunstpfad bezeichnen können, sucht seinesgleichen im Land“, gerät Gerlind Braunsdorf regelrecht ins Schwärmen. Auch der letzte von drei vom Bund bildender Künstler Leipzig durchgeführten Kunstwettbewerben, innerhalb derer die Objekte für den Pfad ausgewählt wurden, sei in diesem Jahr auf eine große Resonanz unter der regionalen wie überregionalen Künstlerschaft gestoßen. „Andere Städte dürften uns um diesen einmaligen Pfad beneiden, der Stadtgeschichte, Literatur aus Ringelnatz Feder und 13 unikate Kunstwerke zu einer ganz besonderen Tour durch Wurzen vereint“, so Gerlind Braunsdorf, die den Anteil von Wurzener Vereinen, Unternehmen und Bürgern, Künstler sowie der Stadtverwaltung an der Verwirklichung des in vielen kleinen Etappen realisierten Kunstprojektes hervorhebt.

Komplettiert wird der Ringelnatz-Sommer 2016 am Sonnabend mit einem stehenden Theaterabend unter dem Motto „Schöner Scheitern mit Ringelnatz“, Musik inklusive (Schweizergarten, 20 Uhr). Während eines frühen Schoppens am Sonntag soll „La Paloma“, das Lieblingslied von Ringelnatz, im Arkadenhof des Museums (10 Uhr) erklingen. Sportbegeisterte Fans des Dichters können sich beim Ringelnatzlauf am Sonntag, 14. April, messen. Noch bis zum 7. August hält zudem die Sonderausstellung „Ringelnatz in Privathand“ in der Städtischen Galerie am Markt ihre Pforten geöffnet.

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor acht Jahren wirbelte die sächsische Kreisreform die Karte des Freistaates mächtig durcheinander. Der 1. August 2008 war damit die Geburtsstunde des Landkreises Leipzig. Die LVZ wagt sich zum Jahrestag an einen kleinen Rückblick im Comic-Format.

01.08.2016

Ein Feldbrand nahe Rothersdorf, zwischen Grimma und Wurzen gelegen, beschäftigte am Sonntagnachmittag mehrere Feuerwehren. Eine offenbar defekte Strohpresse hatte gegen 15 Uhr Feuer gefangen und mehrere Stoppelflächen in Brand gesetzt.

31.07.2016

Reisen, Garten, Enkelbetreuung: Es gibt viele Möglichkeiten, seine Zeit nach dem Eintritt in den Ruhestand zu gestalten. Dafür, dass es aber auch anders geht, steht Uschi Zirkenbach beispielgebend. Die knapp 65-Jährige hat sich nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben einer neuen Aufgabe gestellt.

31.07.2016
Anzeige