Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Fenstersturz in Wurzen war ein Unfall
Region Wurzen Fenstersturz in Wurzen war ein Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 12.03.2019
Aus diesem Fenster im zweiten Stock (kleines Foto) im Wurzener Wohnblock ist der Mann in die Tiefe gestürzt. Quelle: Frank Schmidt
Wurzen

Der Fenstersturz in Wurzen ist nach jetzigen Erkenntnissen ein Unfall. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, habe sich der Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdelikts bisher nicht bestätigt. Das hätten der bisherigen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Leipzig ergeben.

Sturz auf dem zweiten Stock eines Wohnblockes in Wurzen

Bei dem Unglück war ein 28-jähriger Mann schwer verletzt worden. Er war am Sonntagnachmittag aus dem zweiten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses in der Erich-Weinert-Straße in die Tiefe gestürzt und hatte sich schwerste Verletzungen an den Beinen zugezogen. Er musste notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Passanten hatten über eine Beziehungstat spekuliert.

Polizei vernimmt Personen – aber keine U-Haft

Inzwischen sind zwei an dem Unglück Beteiligte – eine 21-jährige Frau und ein 33-jähriger Mann – und das Opfer vernommen worden. „Nach einer vorläufigen Bewertung dieser Aussagen, die sich im Wesentlichen nicht widersprechen, ist derzeit nicht von einem versuchten Tötungsdelikt auszugehen, sondern eher von einem Unfallgeschehen“, so die Information der Polizei. Im Zusammenhang mit diesem Geschehen befinde sich demnach auch keine Person in Untersuchungshaft.

Ermittlungen dauern weiter an

Die Ermittlungen zur vollständigen Aufklärung des Sachverhalts dauern jedoch weiterhin an. Zudem befindet sich der Geschädigte aufgrund der Schwere seiner Verletzungen weiterhin in stationärer Behandlung im Krankenhaus.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Welche Möglichkeiten bieten sich in Deuben, Energie effizient zu nutzen und einzusparen? Das soll ein Quartierskonzept untersuchen. Für Bennewitz und Mark Ottendorf gibt es ein solches schon.

12.03.2019

Bereits zum 17. Mal nahmen Schüler des Wurzener Lichtwergymnasiums gemeinsam mit ihrer Lehrerin Violetta Wollny am deutsch-russischen Schüleraustausch teil. Dabei bereiteten ihnen die Partner in Iwanowo einen herzlichen Empfang.

12.03.2019

Hofflohmarkt, Bücherzelle, Stadtbuslinie – viele Projekte bringen Leben in die Brandiser Innenstadt. Bei einer Veranstaltung im Schloss zogen die Akteure jetzt Bilanz.

12.03.2019