Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Ferien - aber nicht für Bauarbeiter
Region Wurzen Ferien - aber nicht für Bauarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 21.08.2015
Stolperfallen beseitigt: Die Außentreppe zwischen den beiden Häusern des Gymnasiums wurde in Ordnung gebracht. Quelle: Privat
Anzeige
Brandis

Neben gesetzlich vorgeschriebenen allgemeinen Wartungsarbeiten wie beispielsweise an den Trennvorhängen in der Mehrzweckhalle, investiert die Stadt Brandis unter anderem auch in Klassenräume. Zwei haben einen neuen Fußboden erhalten, im Chemiezimmer wurde das Parkett abgeschliffen und mit einer dem Brandschutz entsprechenden Schicht neu versiegelt. "Außerdem hat der Flur im Erdgeschoss einen komplett neuen Farbanstrich bekommen", informiert Bernd Ertel, der seitens der Stadt unter anderem für die Instandhaltung der Gebäude städtischer Einrichtungen zuständig ist. In Sachen Unfallschutz hieß es am Haus 2 des Gymnasiums und an der alten Turnhalle teilweise die Geländer zu erneuern. Die Dachrinnen und Fallrohre wurden von Blättern und Zweigen befreit, um den Abfluss beim nächsten Regen wieder zu gewährleisten. Außerdem wurde die Außentreppe von Haus 1 zu Haus 2 auf Vordermann gebracht. Eine rund 35 Meter lange Grundleitung, die in Richtung Bahnhofstraße führt, wurde ebenfalls saniert. "Inklusive Schachtarbeiten hätte das etwa zwei Wochen in Anspruch genommen. Aber mit einer neuen, patentierten Technik, bei der keine Erdarbeiten nötig sind, war das innerhalb eines Tages erledigt", verdeutlicht Ertel die Zeitersparnis.

In diesen Sommerferien wurde außerdem in den Brandschutz der Grundschule Beucha investiert. So hat der Speiseraum jetzt eine Brandschutztür - "das war eine Auflage nach der letzten Begehung der Experten vom Landratsamt", sagt Ertel.

Insgesamt sind in den letzten sechs Wochen somit rund 28 000 Euro in die beschriebenen Maßnahmen geflossen. "Die einzelnen Arbeiten in den Ferien finden immer nach ihrer Notwendigkeit statt", erklärt Ertel. "Nur die regelmäßigen Grundreinigungen in den Einrichtungen gehören in der schulfreien Zeit zum Standard."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.08.2015
lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Krieg ausgebombt, "Staatsfeind" unter Walter Ulbricht, mehrfach preisgekrönter Fußballtrainer und nun auch noch "Hundertwasser von der Mulde" - der 75-jährige Peter Arnold gilt als Unikum in Wurzen.

21.08.2015

Das ist wohl ein perfektes Timing. Gerade waren am Sonnabendmorgen die nächtlichen Gewitter abgeklungen und die Asphaltbänder des Muldentals abgetrocknet, da fiel auf der Panitzscher Trabrennbahn der Startschuss zur dritten Auflage der "Historica", einer historischen Radtourenfahrt.

19.08.2015

Lossatal/Falkenhain. Zuletzt nannte der Lossataler Bürgermeister Uwe Weigelt (SPD) die museumsreife Turnhalle in Falkenhain, so wörtlich, den Standort mit der wohl höchsten Ministerbesuchsquote in Sachsen.

17.08.2015
Anzeige