Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Fischerfest: Thallwitzer Anglerverein dankt Unterstützern nach Windhose
Region Wurzen Fischerfest: Thallwitzer Anglerverein dankt Unterstützern nach Windhose
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 09.10.2016
Auf Du und Du mit Esel, Lama & Co.: Wie Sabina Köhler und Töchterchen Emily haben am Sonnabend viele Fischerfest-Besucher die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Streichelzoo-Tieren genutzt. Quelle: Roger Dietze
Thallwitz

Das Motto des vierten Thallwitzer Fischerfestes, das am Sonnabend am Herrenteich über die Bühne ging, es war unübersehbar. „Der Verein bedankt sich bei allen Bürgern!“ stand auf einem großen Banner am Eingang des der frühwinterlichen Temperaturen wegen beheizten Festzeltes, in dem am Abend eine kleine Dankeschön-Party stieg. Dieses Dankeschön sprach der organisierende Angelverein Thallwitz für die ihm zuteil gewordenen Spenden nach der verheerenden Windhose vom 25. Juni aus. Diese hatte zu Beginn der zweiten Auflage der vom Verein wiederbelebten Sommersonnenwendfeier einen Großteil des Vereins-Equipments zerstört.

„Ohne die tatkräftige Unterstützung der Bürgerschaft und des regionalen Gewerbes würde es das diesjährige Fischerfest ganz sicher nicht und unseren Verein möglicherweise nicht mehr geben“, berichtet der Vereinsvorsitzende Frank Haufe, dessen Verein Ende Juni unter anderem acht Partyzelte, diverse Technik wie Kühlgeräte sowie eine erst im vergangenen Jahr angeschaffte Zapfanlage verloren hatte. Die Treue hielten dem Verein indes seine Mitglieder, die wenige Wochen nach dem Schock schon wieder Anlass zu großer Freude hatten. Mitte August nämlich bezog der Verein sein neues Domizil im Kellergewölbe des Gemeindeamtes. „Es ist ein genialer Raum, in dem wir bis zu 100 Leute unterbekommen“, schwärmt der Thallwitzer Chef-Petrijünger. Mit Beginn der kalten Jahreszeit werde man das neue Vereinsquartier erstmals so richtig auskosten können.

„Regelmäßige Zusammenkünfte sind an jedem Freitagabend geplant, für unsere Nachwuchsangler, für die eine Tischtennisplatte, ein Dartspiel sowie ein Billardtisch zur Verfügung stehen, öffnen wir bereits um 17 Uhr“, so Frank Haufe. Nachwuchs, der im Angelverein Thallwitz reichlich vertreten ist, seitdem die Zahl der Vereinsmitglieder in den vergangenen reichlich drei Jahren von 65 auf aktuell rund 140 zugelegt hat. Nicht ganz zufällig fällt dieser Zeitraum mit dem Wirken von Frank Haufe an der Vereinsspitze zusammen. Haufe, Jahrgang 1965, frönt dem Angelhobby seit gut 40 Jahren und davon wiederum reichlich 30 im Rahmen des Thallwitzer Vereins.

Maßgeblich seinem Wirken hat der Thallwitzer Nachwuchs auch das Projekt Streichelzoo zu verdanken, dessen „Bewohner“ vorgestern selbstredend mit von der Fischerfest-Partie waren. Das vom Thallwitzer Nachwuchs geplante und durchgeführte Kleinprojekt wurde vom Jugendamt nicht nur genehmigt, sondern darüber hinaus auch finanziell gefördert. „Wir verbinden mit dem Streichelzoo das Ziel, sowohl die handwerklichen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen als auch ihre Selbstständigkeit zu fördern und ihnen darüber hinaus ein Stückweit Verantwortung zu übertragen“, so der Thallwitzer Chef-Angler, demzufolge von diesem Projekt nicht nur der Thallwitzer Nachwuchs profitieren soll. „Unser Streichelzoo ist vielmehr ein mobiler, sprich wir bieten an, mit unseren Tieren bei dieser oder jeder Veranstaltung präsent zu sein“, so Haufe, der darüber hinaus auch das übrige Vereins-Equipment anderen Vereinen zur Nutzung anbietet.

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Macherner Park gilt als Aushängeschild der Kommune. Der englische Landschaftsgarten leidet derzeit laut Parkverein unter vielen Schönheitsfehlern. Bänke sind kaputt, Wege ungepflegt, Gartenszenerien verdreckt.

08.10.2016

Peter Sauer, Interimschef der Wurzener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH, wird ab Januar 2017 neuer Geschäftsführer des kommunalen Unternehmens. Darauf einigten sich jetzt Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung. Auf die Stellenausschreibung hin gab es fünf Bewerber.

10.10.2016

Als vor 25 Jahren der Grundstein für die Firma gelegt wurde, hätte wohl niemand an eine derart positive Entwicklung geglaubt. Mittlerweile behauptet sich die BioChem agrar GmbH aus Gerichshain erfolgreich am Markt und agiert auch international. Mit einem Neubau für 14 Millionen Euro will sich das Unternehmen für die Zukunft rüsten.

10.10.2016