Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Flips-Firma Wurzener baut neue Lagerhalle
Region Wurzen Flips-Firma Wurzener baut neue Lagerhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Spannende Draufsicht: Die Konturen der neuen Lagerhalle der Wurzener Nahrungsmittel GmbH sind schon deutlich zu erkennen. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Wurzen

Obgleich diese seit gut zwei Wochen von den monumental anmutenden Türmen rein optisch in die Mangel genommen werden, errichten sie am Standort des ehemaligen Maschinen- und Kesselhauses, in dem die Werkstätten untergebracht waren, eine neue Lagerhalle. Schon jetzt ist zu erkennen, welchen Umfang das Projekt hat, denn die Betonsäulen zur Einfassung der Hallenwände stehen bereits. „Die Pläne dafür liegen eigentlich schon viele Jahre in der Schublade, hatten jedoch noch keine konkrete Form. Dem Unternehmen ist schon lange klar gewesen, dass diesbezüglich Handlungsbedarf besteht. Nun sind die Pläne rausgeholt und den betriebswirtschaftlichen Anforderungen angepasst worden“, erklärt Ralf Voigt, technischer Leiter der Wurzener Nahrungsmittel GmbH.

„Es wird aber eine Lagerhalle ausschließlich für Fertigware“, konkretisiert der 56-Jährige. Die bisherige Halle an der nordöstlichen Seite der Roggenmühle stamme aus den 70er-Jahren und sei längst viel zu klein. „Wir sprechen hier von einer neuen Halle, die etwa 88 Meter lang und 55 Meter breit wird, also reichlich 4800 Quadratmeter Lagerfläche bieten soll. Die Höhe wird knapp über acht Meter betragen“, weiß Voigt. Womit nicht wirklich die Gefahr besteht, dass die denkmalgeschützten Krietschtürme (nach dem Firmengründer Johann Friedrich Krietsch) könnten echte Konkurrenz bekommen. Aber darauf habe schon der Denkmalschutz ein Adlerauge geworfen und die Bauhöhe begrenzt. Ebenso sei beauflagt worden, die Halle im hinteren Teil der Freifläche zwischen den beiden mächtigen Industriegebäuden zu errichten. Voigt: „Aber das kommt ohnehin unseren Vorstellung sehr entgegen, da wir mit Inbetriebnahme der Halle so etwa Anfang Mai 2016 auch die Logistik neu ausrichten wollen.“

Frank Schmidt

Anzeige