Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Freie Fahrt zwischen Böhlitz und Röcknitz
Region Wurzen Freie Fahrt zwischen Böhlitz und Röcknitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 19.05.2015
Freigabe: Landrat Gerhard Gey, Landtagsabgeordnete Hannelore Dietzschold, Amtsverweser Jürgen Schmidt und der künftige Thallwitzer Bürgermeister Thomas Pöge (v.r.n.l.) eröffnen den neuen Radweg. zwischen Böhlitz und Röcknitz zu eröffnen. Auch die Ortsdurchfahrt Böhlitz wurde auf rund 800 Metern grundhaft ausgebaut. Quelle: Andreas Röse

Ein lang gehegter Wunsch ging auch mit der Einweihung des knapp zwei Kilometer langen Radweges zwischen Böhlitz und Röcknitz in Erfüllung.

Auch wenn die Außentemperaturen nicht gerade zum Radeln verlockten: Die Freude über den seit Ewigkeiten geforderten Parcours war gestern Morgen allen Beteiligten anzumerken. "Wir sind froh, dass das Vorhaben endlich realisiert werden konnte", erklärte Landrat Gerhard Gey (CDU) beim obligatorischen Scherenschnitt. "Das Thema brennt den Bürgern seit 20 Jahren auf den Nägeln", benannte der künftige Bürgermeiser Thomas Pöge (parteilos) die Situation. In den vergangenen Jahren habe es bereits mehrere tödliche Unfälle auf der Strecke gegeben. Die Trasse sei eine Einflugschneise für Pendler, die aus Richtung Torgau/Mockrehna gen Wurzen oder weiter nach Leipzig wollen. "Bislang war es kreuzgefährlich, sich hier in den Sattel zu schwingen, zumal auch viele Schwerlaster die Strecke nutzen", sagte Pöge.

"Der Radweg war wirklich überfällig, deshalb habe ich mich auch für Fördermittel ins Zeug gelegt", erklärte CDU-Landtagsabgeordnete Hannelore Dietzschold. "Es waren einige Hürden zu überwinden", erinnerte die Wurznerin. Zuletzt hätten noch Eigentumsfragen geklärt werden müssen. "Die Sicherheit zwischen den beiden Ortsteilen wird sich mit dem Radweg deutlich erhöhen", freute sich auch Amtsverweser Jürgen Schmidt (CDU). In Röcknitz befinden sich Kita, Hort, Kirche, Fleischer und Bäcker, die von vielen Böhlitzern angesteuert werden. Und auch der Weg ins Freibad nach Böhlitz werde im Gegenzug künftig gefahrloser. Zu einer Testfahrt verabredeten sich die Politiker bei Plusgraden - zur Saisoneröffnung des Böhlitzer Freibades im kommenden Mai. Der Radweg kostete rund 300 000 Euro. In die Ortsdurchfahrt wurden rund 800 000 Euro investiert. Die Gemeinde war mit Ausgaben für Fußwege und Beleuchtung mit von der Partie.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.11.2013
Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeder Bürger ist ein potenzielles Sicherheitsrisiko/ Um sicher zu gehen, muss man alles wissen/ Sicherheit geht vor - Auszüge aus Unterlagen der einstigen DDR-Staatssicherheit verdeutlichen deren ideologisch verengtes Menschenbild.

19.05.2015

Massive Beschwerden gibt es seit der Schließung des bisherigen Bahnübergangs in Brandis. Mit Inbetriebnahme der Westumgehung wurde die alte Verbindung Richtung Waldsteinberg gekappt.

19.05.2015

Sie sahen harmlos aus, die dürren Holzlatten, die bis vor wenigen Tagen aus einem Feld bei Röcknitz ragten. Inzwischen sind am Ortsausgang entlang der Thammenhainer Straße gewaltige Erdbewegungen im Gange.

19.05.2015
Anzeige