Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Freies Gymnasium Borsdorf verdichtet sein Kooperationsnetz
Region Wurzen Freies Gymnasium Borsdorf verdichtet sein Kooperationsnetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 08.10.2017
Besiegelt: Lutz Stephan, Kai Hakl und Erich Schröger (v.l.) unterschrieben den Kooperationsvertrag zwischen Gymnasium und Uni Leipzig. Quelle: privat
Anzeige
Borsdorf

Das Freie Gymnasium Borsdorf (FGB) will künftig mit der Universität Leipzig und mit dem Freien Gymnasium Naunhof (FGN) kooperieren. Die Besiegelung der Partnerschaft konnten zahlreiche Gäste des Schulfestes verfolgen. Professor Erich Schröger, Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung der Uni, FGB-Schulleiterin Kai Hakl, FGN-Schulleiterin Kathrin Mayer und Lutz Stephan, Geschäftsführer der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental als Trägerin des Gymnasiums, bekräftigten den Willen zur intensiven Zusammenarbeit mit ihren Unterschriften.

Die beiden Verträge verdichten die Vernetzung des Gymnasiums. Das FGB pflegt bereits Partnerschaften mit vielen Betrieben, Institutionen und besonders mit anderen Bildungseinrichtungen. „In den neun Jahren seines Bestehens wurden Kooperationsvereinbarungen zum Beispiel mit dem Lions Club Borsdorf-Parthenaue, mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Leipzig, dem Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkkammer zu Leipzig, der Bibliothek Borsdorf, der Borsdorfer Kita Apfelkörbchen und mit der Volkshochschule Muldental geschlossen und mit Leben erfüllt“, berichtet Schulleiterin Kai Hakl.

Mehr Qualität und Begabtenförderung

Ziel der Kooperation mit dem Mathematischen Institut der Fakultät für Mathematik und Informatik der Uni Leipzig ist die Unterstützung bei der Unterrichtsentwicklung im Fach Mathe, insbesondere in Bezug auf Qualitätssteigerung und Begabungsförderung. Im Gegenzug sollen den Wissenschaftlern Erkenntnisse ermöglicht werden, die im Matheunterricht am FGB zu gewinnen sind.

Konkret bedeutet dies, dass Studierende des Instituts und FGB-Lehrer gemeinsam Module des Profilunterrichts nach Borsdorfer Modell für die Klassenstufen 8-10 leiten und die Abteilung Didaktik der Mathematik und der Lehrstuhl Wahrscheinlichkeitstheorie der Uni mathematisch begabte Schüler in Arbeitsgemeinschaften fördern. Das FGB steht dem Institut als Forschungsschule zur Konzeptionierung, Erprobung und Evaluation eines neuen Lehrkonzepts im Fach Mathematik zur Verfügung. Dafür stellt die Schule personelle Kapazitäten bereit. Lehrer und Schüler erhalten im Gegenzug die Möglichkeit, als Gasthörer an Lehrveranstaltungen zur Wahrscheinlichkeitstheorie teilzunehmen. Damit wird dem Anspruch beider Seiten, wissenschaftlich zu arbeiten, Rechnung getragen.

Professor Bernd Fritzsche vom Mathematischen Institut und Schulleiterin Kai Hakl wollen mit persönlichem Engagement zur Verwirklichung der hoch gesteckten Ziele beitragen. Auch Borsdorfs Bürgermeister Ludwig Martin zeigte sich beeindruckt von der Zusammenarbeit und erwartet neue Impulse für die Gemeinde als Bildungsstandort.

Gymnasien bündeln Kräfte

Konkrete Ziele hat auch die Kooperation mit dem Freien Gymnasium Naunhof, und zwar die Sicherung der Ausbildungsqualität und der Personalausstattung sowie die Ermöglichung des pädagogischen Austausches beider Gymnasien. Ab dem Schuljahr 2017/2018 sind Schüler beider Schulen berechtigt, an den Kursen der Oberstufe des jeweils anderen Gymnasiums teilzunehmen. Das wird erstmalig mit dem Physik-Leistungskurs erprobt. „Die ersten Schüler der Klasse 11 kommen bereits regelmäßig zum Unterricht von Naunhof nach Borsdorf“, sagt Kai Hakl. Parallel dazu sollen im Rahmen der Unterrichtsdigitalisierung neue Konzepte auf E-Learning-Basis erarbeitet und ein gemeinsames Weiterbildungskonzept für beide Kollegien hinsichtlich des Umgangs mit moderner Unterrichtstechnik entwickelt werden. Dazu gehört auch die Vorbereitung eines Curriculums zur Medienkompetenz der Schüler. „Beide Gymnasien zeichnen sich durch ihr außergewöhnliches inhaltliches sowie pädagogisches Angebot und ihr großes Engagement der Kollegen aus. Diese Merkmale lassen sich durch die Kooperation noch deutlich steigern, indem Kräfte gebündelt und Synergien genutzt werden“, so VS-Geschäftsführer Stephan.

Mehr Informationen über das FGB: www.freies-gymnasium-borsdorf.de

Von Ines Alekowa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sturmtief „Xavier“ fegte übers Land und erreichte am Donnerstag Nachmittag auch den Landkreis Leipzig. Etliche Einsatzkräfte der Feuerwehren waren gefragt, um die Folgen des starken Windes zu beseitigen. Es blieb zum Glück bei Sachschäden.

05.10.2017

Fast sein ganzes Leben ordnete der Wurzener Klaus Zeibig dem Naturschutz unter. Jetzt wurde der 78-Jährige für sein ehrenamtliches Wirken von Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) beim Jahrestreffen im Lehr- und Versuchsgut Köllitsch, Landkreis Nordsachsen, geehrt.

05.10.2017

Ende August gingen in der Rettungsleitstelle Grimma die Lichter aus. Auch die Tage des Rettungszweckverbandes, der bislang den Landkreis Leipzig und die Region Döbeln betreut hat, sind gezählt.

07.10.2017
Anzeige