Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Fußballtore weichen Malstangen
Region Wurzen Fußballtore weichen Malstangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.03.2010
Malstangen stehen neuerdings auf dem Brandiser Schützenplatz. Quelle: Andreas Röse
Anzeige

Insbesondere die Fußballer scheinen allerdings Probleme mit den jüngsten Entwicklungen zu haben. In den vergangenen Tagen seien einfach die Tore abgebaut worden, beklagten sich Sportfreunde bei einem Anruf in der Redaktion. „Es ist richtig, dass wir die zwei großen Tore demontiert haben“, bestätigt Hauptamtsleiter Hans-Joachim Große. Hintergrund ist die Errichtung der Malstangen, die als Tore für den Rugbysport gebraucht werden. „Dieses neue sportliche Angebot kommt gut an und wir wollen es als Stadt unterstützen“, so Große. Alle Maßnahmen seien mit den Beteiligten, natürlich auch den Fußballern, abgesprochen worden. Die Sportler des FSV Brandis erhalten sechs transportable neue Aluminium-Tore, die sich die Stadt 7000 Euro kosten lässt.

 Jürgen Weber, Rugby-Betreuer des SV Stahl Brandis, hält es für zumutbar, die Tore zu jedem Training aufzustellen. „In Wahren klappt es schon seit Jahren, dass sich Fußball und Rugby den Platz teilen.“ Zudem stehe den Fußballern auch noch der Sportplatz Freundschaft zur Verfügung. 

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Thema stieß auf brennendes Interesse: Rund 70 Hohburger waren am Mittwoch zu Gemeinderatssitzung in den Steinsaal der Kultur- und Begegnungsstätte gekommen, um Näheres über ein Altenpflegeheim zu erfahren, das am Kaolinsee gebaut werden soll.

11.03.2010

Mit einem Runden Tisch will die Bennewitzer Selbsthilfegruppe ihre Offensive fortsetzen und die Öffentlichkeit für Alzheimer und Demenz sensibilisieren, Leiden, die in Zukunft immer mehr Menschen betreffen können.

10.03.2010

Die Identität der Toten, die Wurzener Feuerwehrleute am vergangenen Dienstag aus dem Dehnitzer Wehr zogen, ist geklärt. Wie der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig, Ricardo Schulz, gestern mitteilte, handelt es sich um die 82-jährige Anita Grau aus Wurzen.

10.03.2010
Anzeige