Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Ganz Sachsendorf beim Parkfest und Talentewettbewerb auf den Beinen
Region Wurzen Ganz Sachsendorf beim Parkfest und Talentewettbewerb auf den Beinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 27.08.2017
Erst vor wenigen Monaten sind die Kirchenglocken in Sachsendorf erneuert worden. Quelle: Sven Heinze
Wurzen/Sachsendorf

Wenn an einem Wochenende ganz Sachsendorf auf den Beinen ist, kann der Grund dafür nur das Parkfest sein. Von Freitagabend bis gestern Nachmittag ging die Traditionsveranstaltung zum 23. Mal über die Bühne, seit sie vom Sportclub und der Feuerwehr wiederbelebt wurde. Tatkräftige Unterstützung gab es erneut vom Jugendclub, der mit einer Tanzeinlage den Programmhöhepunkt am Sonnabendabend bildete, während der gestrige Tag eine Samba-Show der Altenburger Johanniter, den Auftritt eines Elvis-Doubles sowie die Darbietungen von vier tanzenden Mädchen sowie eines Keyboarders zu bieten hatte.

Die letzten beiden Programmpunkte fanden im Rahmen des 1. Talentewettbewerbes für den Sachsendorfer und Wäldgener Nachwuchs statt. Trotz der überschaubaren Beteiligung bewertete Parkfest-Cheforganisatorin Nicole Griesecke die Premiere als gelungen. „Es erfordert eine gehörige Portion Mut, um am traditionell gut besuchten Sonntag vor so vielen Eltern und Großeltern aufzutreten. Deshalb waren wir froh, dass sich überhaupt fünf Kinder bereiterklärt haben“, so Griesecke, die aktuell den Vorstandsvorsitz des Sportclubs und des vor knapp einem Jahr neu formierten Heimatvereins in Personalunion innehat.

Die Heimatfreunde hatten am Freitagabend organisatorisch den Hut auf. Nach einem Kirchenkonzert mit der Jazz- und Soul-Sängerin Marie Chain tischten die sie im Gerätehaus auf, in dem die Ausstellungen „60 Jahre Gerätehaus“ und „70 Jahre Feuerwehr“ in Augenschein genommen werden konnten. Von Wehrleiter Sebastian Musch erhielten sie zudem die Information, dass das Gebäude in absehbarer Zeit teilsaniert werden soll. „Im nächsten Monat wird es ein Gespräch mit der Stadtverwaltung und dem Architekten geben, mit der Zielrichtung, das Gebäude soweit zu ertüchtigen, dass es den geforderten Standards entspricht“, so der Chef-Floriansjünger.

Bereits ein Stück weiter ist die Kirchgemeinde hinsichtlich der Erneuerung des Geläuts der Sachsendorfer Kirche, das seit kurzem wieder die gewohnten Klänge von sich gibt. Dafür waren auch Spenden aus der Einwohnerschaft geflossen. Am Freitag bestand nach dem Konzert die Möglichkeit, an einer Kirchturmführung teilzunehmen und auf Tuchfühlung mit den neuen, bronzenen Klangerzeugern zu gehen. „Wir sind sehr froh darüber, dass wir auch mit der Kirchgemeinde einen ganz engen Draht spinnen“, so Nicole Griesecke, die von einem guten Miteinander aller im Wurzener Ortsteil spricht. „Der Zusammenhalt macht Sachsendorf aus, hier ziehen alle an einem Strang und leben das Motto ‚wir kriegen das schon hin’“, so die 38-Jährige.

Wenngleich das mit dem „Hinkriegen“ nicht immer ganz so einfach ist, ziehen sich doch etwa die Planungen für ein multifunktionales Dorfgemeinschaftszentrum in die Länge, das unter anderem aus Einnahmen finanziert werden soll, die der Stadt Wurzen aus dem Verkauf der Villa am Park zufließen. Immerhin ist jetzt Bewegung in die Sache gekommen. Laut Stadtsprecherin Conny Hanspach habe eine Familie Interesse an dem Gebäude bekundet. „Es ist sehr erfreulich ist, wenn das Haus an Leute verkauft wird, die offenbar Ideen haben und es bewohnen und beleben wollen“, so Hanspach.

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Alarm aus den Federn: Die Freiwillige Feuerwehr von Wurzen wurde in den Morgenstunden des Sonnabends an die Schläuche gerufen. Wie sich herausstellte, musste aber nicht gelöscht werden. Dafür stellt die Stadt jetzt einem Patienten des Krankenhauses 700 Euro in Rechnung.

27.08.2017

Die Bauern der Region sind alarmiert: Offenbar organisierte Banden aus Osteuropa klauen im Muldental, in der Region Borna/Geithain sowie weiteren Bereichen um Leipzig immer öfter und ganz gezielt teure landwirtschaftliche Technik. Besonders GPS-Geräte und Bordcomputer aus Traktoren oder Mähdrescher. Der Schaden geht in die Hunderttausende Euro.

25.08.2017

Ab 30. August ist die Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) in Leipzig auch für den Landkreis Leipzig zuständig. Vertreter aller 32 Landkreis-Kommunen – in der Regel Stadt- und Gemeindewehrleiter – schlüpften vorab in die Rolle von Disponenten, um Alarmierungen zu simulieren.

16.03.2018