Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Geburtenreigen im Wurzener Krankenhaus beginnt mit Zwillingsgeburt
Region Wurzen Geburtenreigen im Wurzener Krankenhaus beginnt mit Zwillingsgeburt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 05.01.2016
Anzeige
Wurzen

Die erste Geburt 2016 im Kreiskrankenhaus Wurzen war am 1. Januar eine Zwillingsgeburt. Ruth Baier (27) aus Naunhof brachte zwei Mädchen zur Welt. Lena stieß Punkt zwei Uhr ihren ersten Lebensschrei aus, Schwesterchen Marie genau eine Minute später. Obwohl beide als Frühchen geboren wurden – der ursprüngliche Termin war für Ende Januar geplant –, sind Mutter und Kinder wohlauf. Die ersten Babys des Landkreises wurden die beiden allerdings nicht. Bereits zwei Minuten nach Mitternacht hatte in Grimma Luca Riemann das Licht der Welt erblickt. Dafür setzt die junge Mutter mit ihren Zwillingen gleich zu Jahresbeginn einen 2015 begonnenen Trend fort. Im vergangenen Jahr wurden in Wurzen 350 Kinder geboren. Das sind vier mehr als 2014, obwohl es mit 339 Geburten eine weniger als 2014 gab. „Denn darunter waren elfmal Zwillinge – 2014 waren es nur sechsmal Zwillinge“, erklärt Dr. Detlef Wolff, Chefarzt der Abteilung Gynäkologie/Geburtshilfe in Wurzen, der sich über die schöne Entwicklung freut. „Die Geburten verliefen alle glücklich, die Kaiserschnittrate in Wurzen liegt bei 27,4 Prozent - das ist genau der Durchschnittswert für Sachsen, der unter dem Deutschlandwert liegt“, so Wolff. Bei den geplanten Kaiserschnitten dürfen die Väter – wenn sie es möchten – übrigens mit in den OP.

In der Geburtshilfeabteilung wird natürlich auch Buch über die Namen der neuen Erdenbürger geführt. Die Statistik bei den Mädchen führte 2015 mit zehn Vergaben Lea an, gefolgt von Pia, Emma und Lotta (je neunmal) sowie Frieda (achtmal). Bei den Jungen waren mit je neunmal Oskar, Theo und Fritz die Favoriten, achtmal wurde Emil gewählt und siebenmal Lukas.

Von Ines Alekowa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bislang galt es als „Top Secret“: das 800-Seiten-Dokument des US-Militärs mit Zielen eines eventuellen Atomwaffenangriffs. Das Geheimpapier von 1956 beweist: Auch Orte im heutigen Landkreis Leipzig standen auf der Abschussliste.

08.01.2016

Wer hat ein Herz für die verschmuste, aber schwanzlose Chiara. Die Katze ist anderthalb Jahre alt und wartet im Gnadenhof Lossa auf eine neue Familie.

04.01.2016

Es ist Hoch-Zeit für Jäger. Gerade in der Zeit um den Jahreswechsel finden viele Jagden statt, sagt Yvonne Mucke. Die 48-Jährige ist die Vorsitzende des Kreisjagdverbandes Muldental und mit ihrem Mann Michael Kracht leidenschaftliche Jägerin.

04.01.2016
Anzeige