Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Gelder für Theater- und Filmprojekte bewilligt
Region Wurzen Gelder für Theater- und Filmprojekte bewilligt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 04.04.2018
Mit zahlreichen Projekten war Martina Jacobi-Wilhelm (r.) vom Schweizerhaus Püchau bereits im Rahmen der Lokalen Partnerschaft für Demokratie in Aktion. Quelle: Frank Schmidt
Landkreis Leipzig

Weitere Demokratieprojekte von Akteuren aus dem Muldental und dem Borna-Geithainer Raum gehen demnächst an den Start. Der Begleitausschuss habe im Rahmen der Lokalen Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig (LPD) weitere Anträge genehmigt, teilt Ronny Kriz vom Bildungs- und Sozialwerk Muldental mit.

Mit dem Projekt „Sag Mal!“ bringt das Schweizerhaus Püchau Mädchen und Frauen hinter die Kamera. Hier wird nicht nur vermittelt wie ein Film entsteht, es werden auch wichtige gesellschaftliche Themen behandelt: Wie hat sich unser Leben hier im ländlichen Raum verändert und an welchen Gegenständen machen wir das fest? Die Frauen und Mädchen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen werden in den nächsten Monaten im Landkreis unterwegs sein und als Experten für ihre Region ihre Perspektive in bewegten Bilden festhalten. Die Ergebnisse werden regelmäßig öffentlich präsentiert. „Das Projekt wird unter anderem in Wurzen, Grimma und Borna aktiv sein“, so der LPD-Sprecher weiter.

„Die Räuber von Schiller oder Macht ist geil“ – mit dem provokanten Projekttitel will der noch junge Verein KulturGut Linda aus Kohren-Sahlis Kinder, Jugendliche und Erwachsene dafür begeistern, das Dorfleben in Jahnshain, Meusdorf und Linda aktiv mitzugestalten. Mit der Methode des Forum-Theaters wird die Lebenswelt von Jüngeren und älteren Bürgern unter die Lupe genommen, mit dörflichen Herausforderungen hantiert und neue Lösungswege ausprobiert. Das Stück wird zum Sommerfest aufgeführt. Nach dem Theater werden die Zuschauer eingeladen, gemeinsam mit den Schauspielern zu diskutieren, wie Beteiligung und Engagement in ihrer Dorfgemeinschaft möglich sind. „Ziel der Initiatoren ist es, durch das begeisterte Spiel wieder generationenübergreifend Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen.“

Das Projekt „Stimm-Mächtig-Sein“ vom Verein Bon Courage aus Borna soll das Engagement und die Selbstorganisation von Menschen mit Migrationshintergrund im Landkreis fördern. „Das Vorhaben nimmt dabei Bezug auf die Befragungen von Migranten aus dem vergangenen Jahr. Es will Menschen mit Migrationserfahrung Know-how vermitteln, um selbst aktiv zu werden und sich in das Gemeinwesen einzubringen. Das Projekt wird über das Jahr hinweg Zukunftswerkstätten und Weiterbildungen anbieten, die sich an Interessierte mit und ohne Migrationshintergrund richten, so Kriz.

Für das laufende Jahr plant die LPD weitere thematische Veranstaltungen, so findet am 5. Juni eine Demokratiekonferenz statt. Thementage sind zu den Schwerpunkten Medienpartnerschaft sowie Kooperation mit Schule und Verwaltung angekündigt.

Zudem gibt es wieder einen landkreisweiten „Aktionsfonds“ für Kleinprojekte und Tagesveranstaltungen bis maximal 800 Euro, informiert der Sprecher. Dafür sind vom Bildungs- und Sozialwerk Muldental, das als Träger fungiert, vorerst 10 000 Euro eingeplant. Die Antragstellung sei fortlaufend möglich, betont Ronny Kriz.

Das Jugendforum mit dem angegliederten Jugendfonds, der durch den Kinder- und Jugendring begleitet wird, erhält ein Budget von 7000 Euro. Hierbei sollen speziell Kinder und Jugendliche gefördert werden, die sowohl Antragsteller als auch Zielgruppe des Vorhabens sein können. Hilfe und Unterstützung bei der Antragstellung sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit bieten die beiden eingerichteten Servicestellen des LPD.

Weitere Informationen zu aktuellen Projekten und Veranstaltungen sowie Ansprechpartner gibt es im Internet unter: www.demokratie-leben-lkl.de

Von sp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mohamed Baker Jafar hat einen lang gehegten Wunsch: eine eigene Landarzt-Praxis. Die plötzliche Kündigung vom Krankenhaus Wurzen hat ihn getroffen. Der gebürtige Iraker hat einen schlimmen Verdacht. Aufgeben will der 49-Jährige kurz vor dem Ende seiner Facharzt-Ausbildung aber nicht.

03.04.2018

Es gibt die Vermutung, dass die letzte Personalentscheidung des Macherner Gemeinderates nicht korrekt war. Das Landratsamt plant, den Beschluss zu beanstanden.

03.04.2018

Beim Oster-Dorffest in Erdmannshain brachte der Osterhase diesmal sein Hündchen mit. Und auch die Osterreiter aus Hirschfeld machten in dem Naunhofer Ortsteil wieder Station. Sie boten ein beeindruckendes Schauspiel.

05.04.2018