Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Großes Interesse in Bennewitz: 146 Bestattungen in Sachsens erstem Friedwald
Region Wurzen Großes Interesse in Bennewitz: 146 Bestattungen in Sachsens erstem Friedwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 22.12.2015
In Sachsens erstem Friedwald haben in diesem Jahr 146 Menschen ihre letzte Ruhestätte gefunden. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Bennewitz

In Sachsens erstem Friedwald haben in diesem Jahr 146 Menschen ihre letzte Ruhestätte gefunden. Der Bestattungswald in Bennewitz im Kreis Leipzig war im Juni eröffnet worden. Das Interesse an dem 66 Hektar großen Gelände im Planitzwald sei beständig angestiegen, sagte eine Sprecherin der FriedWald GmbH. Zwischen Weihnachten und Neujahr seien keine Begräbnisse geplant.

„Der Planitzwald ist wirklich eine große Überraschung für uns gewesen, denn er war von Anfang an sehr gefragt.“ Die Zahl der Beisetzungen habe weit über dem gelegen, was die FriedWald GmbH sonst in einem ersten Jahr registriert habe. Das Unternehmen betreibt bundesweit 56 Standorte. Sachsen war bis zur Eröffnung im Sommer das letzte Bundesland gewesen, in dem es noch keinen Bestattungswald gab. Das Bedürfnis der Menschen nach einer Alternative zum kommunalen oder kirchlichen Friedhof sei aber ganz offensichtlich vorhanden gewesen, sagte die Sprecherin. Im Friedwald wird die Asche der Toten in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln eines Baumes bestattet.

Auf Wunsch werden Erinnerungstafeln mit den Lebensdaten der Menschen angebracht. Der zum Friedhof umgewidmete Wald ist nicht eingezäunt. Die Akzeptanz der Waldspaziergänger sei in Bennewitz sehr positiv, denn der Wald habe sich ja nicht verändert, sagte die Sprecherin. Bislang hat das Unternehmen keinen zweiten Friedwald in Sachsen in Planung. Aber: „Wenn sich geeigneter Wald findet, würden wir gerne noch einen weiteren Standort in Sachsen eröffnen. Die Nachfrage ist groß.“

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo hat der Versorgungsverband Eilenburg-Wurzen seinen Sitz? Über zehn Jahre nach dem Umzug von der Martin- in die Winkelstraße stellt sich vielen diese Frage noch immer. Mit dem geplanten Neubau vom Berg an den Wasserturm soll sich diese künftig erübrigen. Ab 2017 agiert der Verband, der bisher Sitze in Eilenburg und Wurzen hat, von einem Standort aus.

25.12.2015

An sich ist Musik „ein gutes Medium, um sich zu regenerieren“. Das sagt Wolfgang Rögner, der Chefdirigent des Leipziger Symphonieorchesters (LSO). Und selbstverständlich sind die Musiker Profis genug, ihre Sorge im wahrsten Sinne des Wortes zu überspielen. Die Zukunftsangst der Musiker spielt aber immer mit.

21.12.2015

Wenn die Mitarbeiter am 4. Januar erstmals im neuen Jahr im Bornaer Landratsamt zur Arbeit kommen, wird etwas fehlen. Oder besser gesagt jemand. Dann tritt Wolfgang Klinger (CDU), langjähriger Beigeordneter und davon die meiste Zeit Erster Beigeordneter, seinen Ruhestand an

21.12.2015
Anzeige