Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Gymnasium Brandis gewährt tiefe Einblicke
Region Wurzen Gymnasium Brandis gewährt tiefe Einblicke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 06.02.2017
Interessierte Schüler und Eltern konnten sich am vergangenen Samstag selbst ein Bild des Bildungsangebots des Brandiser Gymnasiums machen. Quelle: Foto: Gymnasium Brandis
Anzeige
Brandis

Dass die Besucher sich am Tag der offenen Tür des Brandiser Gymnasiums nicht langweilen würden, verriet bereits das Programm. Schüler, Eltern und Lehrer wurden dabei gleichermaßen einbezogen.

Das Interesse der Eltern und Schüler war groß. „Besonders über verschiedene Bildungsangebote, Profilierungen und Förderungen konnten sich alle Interessierten selbst ein Bild machen“, berichtet Schulleiterin Silke Kirsten. „Die Resonanz von unseren Lehrern, Schülern und den Eltern war sehr positiv.“

Was besonders gefiel, war die Möglichkeit des direkten Kontaktes zwischen interessierten und aktuellen Schülern des Gymnasiums sowie zwischen interessierten Eltern und dem Elternrat sowie Förderverein. „Es ist nun einmal so, dass die Sicht der Lehrer gelegentlich eine andere ist, als die der Eltern. Und so konnten Erfahrungen unmittelbar ausgetauscht werden“, resümiert die Schulleiterin.

Während des Tages sorgten aber nicht nur Informationsveranstaltungen zu den veränderten Zugangsbedingungen oder Bildungsempfehlungen für die positive Resonanz. Auch das Programm mit Punkten wie „Die verrückte Zeitmaschine“, einem Theaterstück der Sechstklässler zu einem Geschichtsprojekt oder der Wettbewerb „Crashtest“ sorgten für Abwechslung und Aufklärung über die Arbeit des Gymnasiums.

„Es gibt jedes Jahr ein naturwissenschaftliches Projekt, dessen Thema die Schüler vier Monate vor dem Tag der offenen Tür erfahren“, sagt Lutz Feichtinger, Lehrer für Mathematik und Physik und beschreibt den Crashtest-Wettbewerb. In diesem Jahr hatten die Schüler die Aufgabe ein Auto zu bauen, das ein Wasserbehältnis sicher transportiert, während es eine Rampe hinunterfährt. Beim anschließenden Aufprall auf eine Mauer sollte der Wassertank zusätzlich noch möglichst wenig Inhalt verlieren. „Die Schüler bauen da Autos mit richtig guten Dämpfungen“, sagt Lutz Feichtinger begeistert. Gewonnen hat der Physik-Leistungskurs, der die Siegesserie des Grundkurses kurz vor dessen Triple stoppen konnte.

In der Knoff-Hoff-Show wurde Lutz Feichtinger dann selbst aktiv. Zusammen mit seinem Kollegen Jens Merbach präsentierten die Lehrer mehrere physikalische Experimente. Der mit Schülern und Eltern gleichermaßen voll besetzte Physikraum konnte unter anderem eine menschliche Signal-Leitung bestaunen. Feichtinger und Merbach durchbrachen dazu die Verbindung eines MP3-Players zu den Lautsprechern und ersetzten das fehlende Stück Leitung mit Eltern und Schülern. Zur Begeisterung aller kam am Ende doch noch Musik aus den Lautsprecherboxen.

Schulrundgänge, ein Experimentalvortrag der Chemie und das offene Singen mit dem Schulchor rundeten den informativen und kurzweiligen Tag ab.

Von Mathias Schönknecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den meisten Schulen des Landkreises Leipzig wird am Mittwoch kein regulärer Unterricht stattfinden. Die Lehrer-Gewerkschaft GEW hat, wie alle Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, zum Arbeitskampf aufgerufen. Die Eltern würden zumeist über Elternbriefe informiert, eine Betreuung sei aber überall abgesichert.

06.02.2017

Pläne für den Ausbau der Gerichshainer Kita werden auf der heutigen Sitzung des Technischen Ausschusses in Machern vorgestellt.

06.02.2017

Neunzig Kilometer am Stück über vereiste Pisten – kein Problem für trainierte Mountainbiker. Das zeigte am Sonntag der erste „Icepress“ in Panitzsch, der achtzig Radsportfans anlockte. Sie nahmen für dieses Event mitunter weite Anreisen in Kauf.

05.02.2017
Anzeige