Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Gasexplosion in Wurzen: Haus muss neu gebaut werden

Polizei ermittelt weiter Nach Gasexplosion in Wurzen: Haus muss neu gebaut werden

Nach der Gasexplosion in der Friedrich-Ebert-Straße laufen die Ermittlungen. Noch sei die Identität des Toten nicht zweifelsfrei geklärt, da das Obduktionsergebnis noch nicht vorliegt, so die Polizei. Die Mieter des beschädigten Hauses sind anderweitig untergekommen. Das Gebäude muss neu aufgebaut werden.

 Unbekannte am Unglücksort Blumen niedergelegt und Kerzen aufgestellt. Das beschädigte Haus muss neu gebaut werden.
 

Quelle: Frank Schmidt

Wurzen.  Nachdem am Sonnabend in Wurzen die Mieter in der Friedrich-Ebert-Straße 11 sowie in benachbarten Gebäuden frühzeitig von einer Explosion aus dem Schlaf gerissen wurden, wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich. Feuerwehrleute hatten noch am Abend des Unglückstages in den Trümmern der oberen Räume des dreigeschossigen Reihenhauses einen Toten gefunden. Obwohl es sich vermutlich um den 29-jährigen Mieter handelt, sei die Identität des Mannes noch nicht zweifelsfrei geklärt. „Dazu steht das Obduktionsergebnis noch aus“, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf am Montag auf LVZ-Nachfrage. Auch zur Ursache der Explosion liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor, die vor Wochenmitte nicht zu erwarten seien. Glück im Unglück: „Weitere Personen sowohl im Gebäude als auch davor, also mögliche Passanten, sind nicht verletzt worden“, so die Polizeisprecherin.

Neun Mieter wohnten in dem Haus der Wurzener Gebäude- und WohnungsgesellschaftmbH (WGW), bestätigte WGW Geschäftsführer Peter Sauer. Für alle acht konnte eine Zwischenlösung gefunden werden. Eine Person kam privat unter, fünf fanden in einer Pension ein Obdach und ein Ehepaar zogt in eine Gästewohnung der WGW.

Das beschädigte Haus muss bis auf den Keller komplett abgebrochen und neu aufgebaut werden. „Und das wird auch wieder aufgebaut“, versicherte Sauer. Der Schaden wird auf circa 850 000 Euro beziffert und von einer Versicherung getragen. Die geschädigten Mieter, das sei der Normalfall, sagte Sauer, werden über ihre Hausratversicherung entschädigt. „Das Haus kann derzeit nicht betreten werden, da zum einen die polizeilichen Ermittlungen noch laufen, zum anderen Einsturzgefahr besteht“, ergänzte Sauer. Ein Bagger nahm am Montag erste Bausicherungsmaßnahmen vor. Das Erstellen eines Abrissplanes sowie die Giebelsicherung der benachbarten Häuser gehören zum Prozedere der nächsten Tage. Die Friedrich-Ebert-Straße bleibt daher weiterhin zwischen Lessingstraße und Dr.-Külz-Straße voll gesperrt.

Von Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr