Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Hochwasserschutz: Nepperwitz ist noch das Sorgenkind
Region Wurzen Hochwasserschutz: Nepperwitz ist noch das Sorgenkind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 26.02.2010
Anzeige
Bennewitz

Sobald das Wetter es zulässt, werden die Bauarbeiten zwischen der Eisenbahnbrücke und dem Neudeich fortgesetzt, die 2009 begonnen wurden

Sorgenkind sei nach wie vor Nepperwitz. Für der Ertüchtigung des Altdeichs, so kündigt Spalteholz an, findet am 18. März die Submission statt, die Öffnung und Prüfung der Angebote. Die Landestalsperrenverwaltung (LTV) löse dann so schnell wie möglich den Auftrag aus.

Es sei optimal, dass die Nepperwitzer eine Arbeitsgruppe gebildet hätten, der Gemeinderat Lars Nicol, Dieter Uhlig und Lutz Eilenberg angehören. So könne enger Kontakt zwischen den Behörden und den Dorfbewohnern aufgebaut, Vor-Ort-Termine vereinbart werden. Spalteholz will so schnell wie möglich einen Termin mit der Arbeitsgruppe und der neuen Verantwortlichen bei der LTV ansetzen, damit die Arbeiten am Neudeich in Nepperwitz von Anfang an gemeinsam abgestimmt werden können. Dabei müssten wegen einer Entschädigung 200 Eigentümer und Pächter an einen Tisch geholt werden. Es käme darauf an, die Erfahrungen mit dem Altdeich auszunutzen, wo fehlende Unterschriften immer wieder für unnötige Verzögerungen gesorgt hätten. Das solle diesmal vermieden werden.

Ingrid Leps

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wurzen. Wird die bislang intakte Häuserzeile der Schweizergartenstraße nach dem „Harlekin“ noch weiter reduziert? Es sieht danach aus, erfüllte sich die Ankündigung von Heike Pönicke.

17.07.2015

Im Sportheim Großzschepa wurden zur jüngsten Gemeinderatssitzung in Hohburg weitere Weichen für ein 60-Millionen-Euro-Vorhaben gestellt: Zwei Investoren wollen, diese Zeitung berichtete, in Lüptitz auf einer Fläche von 32 Hektar mit Freiflächen-Fotovoltaikanlagen regenerative Energien erzeugen.

25.02.2010

Bennewitz, Der Festumzug zur 675-Jahr-Feier in Bennewitz soll für Gesprächsstoff sorgen und nachhaltig in Erinnerung bleiben. Bereits Ende November nahm eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Bernd Laqua den Faden auf.

24.02.2010
Anzeige