Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Jugend trainiert für Olympia – Turnernachwuchs erstmals in Falkenhain
Region Wurzen Jugend trainiert für Olympia – Turnernachwuchs erstmals in Falkenhain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 11.03.2018
Der Landeswettbewerb der Turner „Jugend trainiert für Olympia" fand erstmals in Falkenhain statt. Quelle: Foto:
Anzeige
Lossatal/Falkenhain

Sport frei heißt es im neuen Sportzentrum Falkenhain, das erst im Januar vergangenen Jahres seiner Bestimmung als Schul-, Gesundheits- und Seniorensportzentrum übergeben wurde. Damit bietet sich diese moderne Trainingsstätte nicht nur für den verbesserten Schul- und Vereinssport an, sondern empfiehlt sich eben auch für größere Wettkämpfe auf Landesebene.

Und so fand nun erstmals unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ ein großer Schulwettkampf der Sportlerinnen und Sportler im Geräteturnen statt, der über zwei Tage als Landesfinale den Nachwuchs für die Europa- und Weltmeister sowie Olympioniken von morgen ermittelt. Und daran beteiligen sich etwa 200 junge Athleten der Oberstufenklassen fünf bis zwölf aus den fünf sächsischen Regionalschulämtern Zwickau, Bautzen, Chemnitz, Dresden und Leipzig.

„Dieser Wettkampf fand bisher in Riesa statt, wurde aber nun in den Leipziger Raum verlagert, da von hier die meisten Schulmannschaften kommen“, erklärte Dana Bienias, die als Schulsportbeauftragte auf Landesebene die organisatorischen Fäden in der Hand hat. Das ferne Ziel der Nachwuchssportler, die nahezu alle in ihren Heimatorten in einem Sportverein trainieren, sei natürlich getreu des Mottos der Traum von Olympia. Doch zunächst geht es darum, sich für das Bundesfinale der Geräteturner zu qualifizieren, das im Mai in Berlin stattfindet.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab 1. April muss auch der Landkreis Leipzig die dann in Sachsen geltende Wohnsitzauflage für anerkannte Asylbewerber umsetzen. Landrat Henry Graichen (CDU) befürchtet dadurch einen hohen Verwaltungsaufwand und negative Folgen für die Integration.

13.03.2018

Irgendwie passte der „würzige“ Duft, der am Donnerstagabend über Nemt lag, zum Thema auf der Tagesordnung des Ortschaftsrates. Der befasste sich bei seiner Sitzung im ehemaligen Gemeindeamt mit Geruchsbelästigung durch das Landgut Nemt sowie mit rätselhaften Flüssigkeiten im Abwasserkanal.

13.03.2018

Die Mitglieder der Jungen Gemeinde Machern wollen in diesem Sommer wieder die Ärmel hochkrempeln. Interessierte Vereine oder Projekte können sich bis 4. April um die tatkräftige Truppe bewerben.

11.03.2018
Anzeige