Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Kinderschutz kommt ins Rollen: Netzwerk wirbt auf Bussen für Hilfsangebote
Region Wurzen Kinderschutz kommt ins Rollen: Netzwerk wirbt auf Bussen für Hilfsangebote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 10.12.2016
Die Regionalbus Leipzig GmbH wirbt ab sofort auf Heckpartien ihrer großen Busse für die Kampagne des Netzwerkes für Kinderschutz und Frühe Hilfen im Landkreis Leipzig. Landrat Henry Graichen (CDU) wurde beim feierlichen Start von Deubener Kita-Kindern unterstützt. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Landkreis Leipzig/Deuben

Ein Motiv der Info-Kampagne des Netzwerkes für Kinderschutz und Frühe Hilfen im Landkreis Leipzig wird künftig die Blicke auf sich ziehen. Auf den Heckpartien mehrerer Linienbusse machen die Akteure auf die vielfältigen Angebote aufmerksam. „Das Netzwerk gibt es bereits seit 2007“, erklärte Landrat Henry Graichen (CDU) zum Start der Aktion in Deuben. Mit einer Postkartenaktion, Plakaten und Flyern werden Familien und Hilfesuchende bereits auf die vorhandenen Offerten hingewiesen. „Aber uns war es wichtig“, erläuterte Jugendamtsleiterin Ines Lüpfert, „im öffentlichen Raum noch stärker präsent zu sein.“

Zum ersten Mal kommt deshalb jetzt eine ganze Info-Kampagne ins Rollen. Unter dem Titel „Was früh hilft – Familien stärken, Kinder schützen“ wird ein Motiv auf den Straßen des Landkreises unterwegs sein. „Das Bild stammt aus der Postkarten- und Plakat-Serie, mit der wir unsere Hilfsangebote schon seit längerem auf den Punkt bringen“, erläuterte Anke Thomas, Netzwerk-Koordinatorin. Die Kernaussagen hatten die Netzwerk-Partner gemeinsam entwickelt. Die grafische Gestaltung übernahm das Büro für Gestaltung Sehsam. „Das Motiv, das wir für die Busse ausgewählt haben, soll Familien Lust machen, etwas gemeinsam zu unternehmen“, erklärte Ines Lüpfert auf dem Betriebshof von Regionalbus in Deuben.

Henry Graichen verbindet mit der neuen Optik die Hoffnung, dass sich Familien Hilfe holen, wenn sie in ausweglose Situationen geraten, wenn vielleicht eine Schwangerschaft ein junges Paar oder auch eine junge Mutti überfordert. „Wir wollen helfen, bevor es Schwierigkeiten gibt“, beschrieb Graichen das Anliegen. Jährlich gebe es im Landkreis Leipzig rund 2000 Geburten. „Die Familien sollen erfahren, dass es zahlreiche Beratungsstellen und Angebote gibt, auf die sie im Notfall zählen können.“

Der Landrat dankte der Regionalbus Leipzig GmbH, die sechs ihrer Fahrzeuge für die rollende Kampagne zur Verfügung stellt. „Wir unterstützen die Aktion sehr gern“, meinte deren Geschäftsführer Andreas Kultscher, „denn Kinder sind unsere Zukunft.“ Zudem machen die jungen Fahrgäste auch einen Großteil der Kundschaft aus. Das landkreiseigene Unternehmen stehe gern zur Verfügung, um noch mehr Menschen für die Anliegen des Netzwerkes zu sensibilisieren. Zahlreiche Partner waren gekommen, um den Start der Kampagne zu begleiten. Bettina Belkner vom Deutschen Roten Kreuz Muldental, Sebastian Kalamorz vom Kinderheim Machern, Tobias Jahn von der Diakonie Leipziger Land oder auch Annette Lindner von der Familien- und Beziehungsberatungsstelle des Böhlener Wegweiser-Vereins wünschten der Aktion viel Erfolg. „Unsere Busse legen im Jahr sechs Millionen Kilometer zurück“, ergänzte Kultscher. Als rollender Werbeträger sei die Fahrzeugflotte deshalb mehr als geeignet. Sechs Fahrzeuge sollen ein Jahr mit dem Motiv unterwegs sein. Schwerpunkte sind vorerst der Raum Colditz, Grimma und Zwenkau.

Motiv auf der Heckpartie. Quelle: Thomas Kube

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angelique Böger begleitet ihren Sohn Alfred im Krankenhaus Wurzen. Als „Begleitmama“ schläft sie mit auf Station und ist so in der ungewohnten Umgebung für ihr Kind da.

10.12.2016

Insgesamt zweieinhalb Millionen Euro über den Zeitraum von vier Jahren investierte die Wurzener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH in die Modernisierung des Wohngebietes Richard-Wagner-Straße. Jetzt konnte das Projekt abgeschlossen werden.

09.12.2016

950 Kilometer touristische Wege hat der Landkreis Leipzig aufzuweisen. Doch die Kommunen, durch deren Gebiete Reit-, Rad- und Wanderrouten führen, wissen in den seltensten Fällen genau darüber Bescheid. Das muss sich dringend ändern, fordert die Landschaftsarchitektin Claudia Siebeck gegenüber den im Kommunalen Forum sitzenden Bürgermeistern.

12.12.2016
Anzeige