Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Urlaubsgeld: Kitzscher und Brandis im Bundes- Durchschnitt
Region Wurzen Urlaubsgeld: Kitzscher und Brandis im Bundes- Durchschnitt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 15.10.2018
Im Schnitt geben deutsche Haushalte jährlich pro Kopf 900 Euro für den Urlaub aus. Quelle: dpa
Borna/Grimma

In Kitzscher, Brandis und Markkleeberg geben die Haushalte pro Kopf im Durchschnitt etwa 900 Euro für ihren Urlaub aus. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Firma Nexiga. Das Geomarketing-Unternehmen mit Sitz in München hat auf der Basis von Einkommenssteuerverbraucherstichproben, eigenen Berechnungen sowie der Daten von Statistischen Landesämtern untersucht, wie viel den Haushalten in Deutschland die schönste Zeit des Jahres wert ist.

74 Milliarden für den Urlaub ausgegeben

Insgesamt gaben die Bundesbürger im letzten Jahr eine Rekordsumme von 74,1 Milliarden Euro für Urlaubsreisen aus. Im Durchschnitt machte somit jeder Bundesbürger 899,89 Euro für seinen Urlaub im Jahr locker. In diesem Bereich bewegen sich auch die Einwohner von Brandis, Kitzscher und Markkleeberg. Sie liegen damit im bundesweiten Durchschnitt. Der Rest des Landkreises Leipzig liegt dagegen darunter.

Kaufkraft für Reisen in Großstädten besonders hoch

Vor allem in Großstädten und ihrem Umfeld ist der Untersuchung zufolge die Kaufkraft für Reisen in Deutschland besonders hoch. Halbmondförmig ziehen sich die Gemeinden mit der höchsten Reisekaufkraft durch den Westen bis in den Süden Deutschlands: von Hamburg über Hannover, die Rheinschiene mit Düsseldorf und Köln, das Rhein-Main-Gebiet um Frankfurt und die Region Stuttgart bis in den Raum München.

2518 Euro in Schleswig-Holstein

Die Gemeinde mit den höchsten Pro-Kopf-Ausgaben für Reisen ist allerdings Wiedenborstel in Schleswig-Holstein. Dort geben Haushalte pro Kopf 2518 Euro aus, um zu verreisen. In Bayern liegen sowohl die meisten Gemeinden mit unterdurchschnittlicher Reisekaufkraft als auch die Gemeinden mit weit überdurchschnittlich hohen Finanzmitteln für Reisen. Unter den sparsamen bayerischen Urlaubern sind beispielsweise die Einwohner von Baiern (642 Euro) und Reichenbach (599 Euro). Zu den Gemeinden, in denen die Einwohner in Bayern am meisten für Reisen ausgeben, gehören dem Vergleichsindex zufolge Grünwald (1812 Euro) und Rottach-Egern (1800 Euro).

Würzburg liegt vorn

Bei den Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern liegen Würzburg (1106 Euro), Regensburg (1095 Euro) und Düsseldorf (1038 Euro) an der Spitze mit der höchsten Kaufkraft für Reisen. Mit unter 50 000 Einwohner gehören Ansbach (1010 Euro) und Coburg (998 Euro) zu den Städten mit der höchsten Reisekaufkraft in Deutschland.

Birtlingen liegt hinten

Am wenigsten geben die Bewohner von Birtlingen (421 Euro), Berscheid (436 Euro) und Oberlauch (453 Euro) für ihre Urlaub aus – alles Gemeinden in Rheinland-Pfalz. Und, wenig überraschend, liegen auch viele Gemeinden im Osten in Sachen Reisebudget unter dem Bundesdurchschnitt, wenn es um die Kaufkraft für Reisen geht.

Großpösna unterdurchschnittlich

Das gilt auch für den Landkreis Leipzig. Während die Firma Nexiga weite Teile des Landkreises als „unter dem Durchschnitt“ einstuft, wenn es um das potenzielle Urlaubsgeld geht, wird die Gemeinde Großpösna sogar als „sehr unterdurchschnittlich“ eingestuft.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Finanzen der Gemeinde Lossatal stehen auf soliden Füßen. Dennoch, verkündete Kämmerer Norman Gebhardt, ließe die Eröffnungsbilanz des Haushaltes darauf schließen, dass insgesamt ein Vermögensverzehr stattfindet.

12.10.2018

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat ihre Ermittlungen wegen des Verdachts eines Sexualdelikts im Wurzener Ortsteil Dehnitz gegen einen 19-jährigen Mann abgeschlossen. Zu den Ergebnissen machte die Behörde keine Angaben.

12.10.2018

Kurz vor Jahresende: Borsdorf hat seinen Haushalt 2018 und auch den für 2019 in Sack und Tüten. Der Gemeinderat beschloss das Zahlenwerk, das Investitionen über insgesamt 3,24 Millionen Euro vorsieht.

12.10.2018