Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen „Klasse, mal wieder was los“
Region Wurzen „Klasse, mal wieder was los“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.07.2010
Anzeige

.

„Krönt den Tag", stimmte der Belgershainer Männerchor auf der Wiese am Schloss an – recht hatte er, begrüßten die Besucher doch unisono die lang erwartete Neuauflage im Grünen. Dass nach jahrzehntelanger Pause wieder ein Parkfest stattfinden konnte, wurde allseits gelobt.

„Ich kann neue Leute kennenlernen", freute sich Manuela König, die vor kurzem aus Grimma zugezogen ist. „Schön, dass auch mehrere Belgershainer Vereine beim Parkfest mitmachen", ergänzte Sandra Rusnak: „Wir kommen ja sonst kaum alle zusammen". „Klasse, mal wieder was los", sagten Jenny Röser, Sandra und Caudia Göbel sowie Yvonne Runge. Die jungen Mädchen aus Belgershain, Großsteinberg und Pomßen sind zwischen 16 und 18 Jahren alt und begeisterten sich vor allem für die Modenschau. Die Jüngeren lockte dagegen das Torwandschießen: „Wir üben gerade für die Fußball-WM 2026. Dann sind Belgershainer Jungs mit vorn", prophezeite der Trainer der F-Jugend Steffen Rusnak zuversichtlich.

Mit ganzem Herzen, wie bei vielen anderen Festen, war zudem der Förderverein der Grundschule Belgershain dabei. Jana Schneider und Manja Kmoch hatten verschiedene Basteleien von Kindern und ihren Eltern mitgebracht. Darunter war auch ein Traumfänger zu entdecken: „Böse Träume bleiben im Netz hängen, gute gehen zum Menschen über", erklärten die beiden Frauen das überzeugende Prinzip, von dem auch die Perspektive des Parkfests beeinflusst werden könne.

In Persona war die dörfliche Zukunft durch die Allerjüngsten vertreten: Mädchen und Jungen der Kita Schwalbennest führten gemeinsam mit ihrer Erzieherin Margit Stoll Lieder und Tänze auf. Verwegene Piraten und wunderschöne Prinzessinnen waren bei Elvira Röser zu finden – mit Farben und Fantasie verwandelte sie Lisa, Kevin, Justin und Co. in aktuelle Wunschgestalten. Verkleiden konnten sich die älteren Besucher ebenfalls: Models aus Belgershain und Pomßen führten luftige Kleidung aus Naturfasern vor. „Für alle Größen ist was dabei", sagte Michael Kefalas vom „Modeexpress". Kost für alle Geschmäcker hielten auch die Tänzerinnen des Threnaer Karnevalsklub und der Disco bereit.

Vielfalt, Sangeskunst und Durchhaltevermögen im warmen Festzelt bewiesen fast eine Stunde lang die Belgershainer und Großpösnaer Männerchöre unter der Leitung von Gerhard Fritsch. Der Fuchshainer Musiker zeigte mal wieder überzeugend, dass bei aller Lied-Tradition auch Spaß und Komik zum Repertoire gehören. „Wir hoffen", meinten zwei junge Mütter am späten Nachmittag, „dass sich#

das Parkfest für alle Beteiligten lohnt und es nicht zum letzten Mal stattfindet." Ingrid Hildebrandt

Ingrid Hildebrandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Püchau. Kinder lieben Geschichten – besonders ihre eigenen. Diesen Gedanken greift ein Projekt des neu gegründeten Vereins KulturRäume Püchau auf.

10.07.2010

Hohburg. „Bitte Falkenhain mit in den Bedarfsplan aufnehmen", zitierte Bürgermeister Uwe Weigelt seinen Amtskollegen Gerd Härtel.

08.07.2010

[image:phpIol1hN20100707131414.jpg]
Falkenhain/Thammenhain. „Ich kann nur mich selbst ändern, dann ändert sich auch mein Umfeld", weiß Helga Wiesner inzwischen.

07.07.2010
Anzeige