Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Klingende Münzen für die Sanierung der Nepperwitzer Eule-Orgel
Region Wurzen Klingende Münzen für die Sanierung der Nepperwitzer Eule-Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 27.03.2016
Die Orgel in der Nepperwitzer Kirche muss saniert werden. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Bennewitz/Nepperwitz

Was schier unglaublich erschien, ist nun doch geschehen. Die Einwohner von Nepperwitz – etwa 130 an der Zahl leben in dem kleinen Muldendorf, das zur Gemeinde Bennewitz gehört – haben für die Sanierung der Eule-Orgel in ihrer Dorfkirche einen Eigenanteil von 3835 Euro gesammelt und gespendet. Wie berichtet, ist das im Jahre 1729 eingebaute Instrument dringend sanierungsbedürftig. Die Kosten dafür werden auf etwa 25 000 Euro beziffert.

„Nun hoffen wir, dass die Landeskirche das Engagement der Dorfbewohner würdigt und den Hauptanteil übernehmen wird“, sagte Pfarrer Martin Handschuh. „Mit der von allen Nepperwitzern, ob Kirchenmitglied oder auch nicht, gesammelten Summe ist ein beachtlicher Eigenanteil erbracht und mehr als gedeckt worden. Das ist eine ganz tolle Leistung, herzlichen Dank allen Spendern!“, schob der Geistliche bei der symbolischen Scheckübergabe am Gründonnerstag nach.

Besonderer Dank galt Annett-Nicole und Margit Günther sowie Annegret Busch. Die drei Frauen sind nach dem Jahreswechsel mit ihren Spendendosen von Haus zu Haus gegangen. Nun will der Pfarrer seine Hausaufgaben machen und die kompletten Anträge stellen. Denkmalpflege, Orgelsachverständige und Kirchenmusikdirektor haben ein Wörtchen mitzureden. Und schon in einem Jahr könnte die alte Orgel mit neuem Klang zu hören sein.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die drei Sieger des Kunstwettbewerbes 2015 „Auch Schatten leuchten“ zum Wurzener Ringelnatzpfad montieren derzeit ihre Kunstwerke auf die Stelen, die für sich schon ein Stück Kunst sind. Neben jeder Stele wird eine Tafel angebracht, auf der das Kunstwerk erläutert und der Sponsor genannt wird. Der vollständige Pfad wird zum Ringelnatz-Sommer 2016 am 6. August eingeweiht.

26.03.2016

Beim 16. Wettkrähen im kultigen Köllmichen sind ganz früh am Karfreitag rund 200 Hähne aus nah und fern am Start. Der Sieger schreit 130-mal in der Stunde. Da die Gastgeber-Familie Große vor allem von Milchkühen lebt, ist die Veranstaltung aber auch ein Hilfeschrei wegen des gefallenen Milchpreises.

20.03.2018

Zu DDR-Zeiten galt er als Traumberuf: der Job des Fahrlehrers, immer hinter dem Steuer und mit großer Kundennachfrage. Diese Zeiten sind vorbei. Auch in Wurzen, Bad Lausick und Geithain. Vielmehr leidet die Branche unter Nachwuchsproblemen.

25.03.2016
Anzeige