Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Kreis Leipzig gibt 150.000 Euro für Vereine aus
Region Wurzen Kreis Leipzig gibt 150.000 Euro für Vereine aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 26.06.2018
Auch die Deutsche Meisterschaft im Hallenhockey der Jugend A im Sportpark Tresenwald wurde vom Landkreis Leipzig finanziell unterstützt. Quelle: Verein
Landkreis Leipzig

Namhafte Sportwettbewerbe stehen in diesem Jahr wieder in den Kalendern der Vereine. Viele Events können dabei auf finanzielle Rückendeckung hoffen. Im Jahr 2018 stehen erneut rund 150 000 Euro im Kreis-Haushalt zur Verfügung, um sportliche Aktivitäten zu fördern. Im Ausschuss für Soziale Infrastruktur gab es dazu grünes Licht.

Kreissportbund erhält Löwenanteil

Die größte Summe überweist der Kreis an den Kreissportbund (KSB), dessen Mitgliederzahl sich positiv entwickelt hat. 70 000 Euro erhält der KSB, der das Geld für Kinder- und Jugendarbeit, Personalkosten sowie den Breitensport einsetzt. „Derzeit sind über 16 Prozent der Bevölkerung des Landkreises in einem Sportverein organisiert“, heißt es im Beschlusstext. In absoluten Zahlen sind das fast 42 000 Mitglieder in 331 Vereinen, davon rund 14 000 Kinder und Jugendliche sowie rund 28 000 Erwachsene. Dass die Unterstützung des Kreises gut angelegt ist, spiegelt sich auch in der steigenden Mitgliederzahl des Kreissportbundes wider. Gegenüber dem Vorjahr kann er einen Zuwachs von 600 Sportlern verzeichnen.

Eine Förderung pro Verein und Jahr

Auch Bundes- und Landesveranstaltungen fördert der Landkreis mit 14 000 Euro. Aushängeschilder wie die 7-Seen-Wanderung oder der Muldental-Triathlon – bei letzterem ist die Region Gastgeber für die Deutsche Meisterschaft der Jugend und Junioren – erhalten jeweils 5000 Euro. Die Veranstalter der Deutschen Kinder- und Jugendmeisterschaft im Karate, die im September in Naunhof stattfindet, dürfen sich auf 4000 Euro Zuschuss freuen. Für den Sparkassen Cross-Deluxe hingegen bleibt die Schatulle zu. Begründung: Laut Förderrichtlinie könne ein Verein pro Kalenderjahr nur einen Antrag stellen. Da die Sportfreunde Neuseenland bereits bei die 7-Seen-Wanderung unterstützt werden, könne es für sie keinen zweiten Zuschlag geben.

Sportliche Höhepunkte in vielen Vereinen

Für weitere Sportevents wurden über 12 000 Euro bewilligt; darunter die Radsportveranstaltungen Rund ums Muldental, der Große Preis der Stadt Zwenkau und der Robert-Förster-Nachwuchs-Cup in Markkleeberg. Geld gab es ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft im Hallenhockey der Jugend A, die kürzlich vom SV Tresenwald in Machern ausgerichtet wurde. Weitere Zuschüsse helfen bei der Ausrichtung des Nikolausspielfestes des Volleyballvereins Grimma, beim bundesoffenen Tischtennisturnier des TTV Chemie Böhlen oder den Greifenhainer Pferdetagen.

Talentstützpunkte erhalten 7200 Euro

Mit 7200 Euro werden die Talentstützpunkte berücksichtigt. Diese gibt es für Hallenradsport in Nerchau und Eula, für Handball in Markranstädt, für Schwimmen und Fußball in Grimma, für Leichtathletik in Großbardau, für Schach in Kitzscher sowie für Rudern in Wurzen.

Für die Anschaffung neuer Sportgeräte greift der Kreis ebenfalls in die Tasche. In einer Höhe von etwa 4500 Euro werden Fangnetze, Radball-Räder, Kleinfeldtore und Tischtennisplatten gefördert. Geld gibt es außerdem für eine Torwart-Schutzausrüstung im Hockey und eine Klappscheiben-Schießanlage.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wurzener Wohnungsgenossenschaft hat 2017 so viel in die Modernisierung ihres Gebäudebestandes investiert wie seit Jahren nicht mehr. Zugleich verzeichnete der Großvermieter einen Mitgliederzuwachs und erwirtschaftete einen Überschuss.

25.06.2018

20 Teilnehmer waren auf Johanna Höh’ in Pyrna bei der Veranstaltung „Dampf am Turm“ dabei. Sie präsentierten ihre historische Antriebstechnik. Das Treffen fand erstmals in Pyrna statt.

24.06.2018

Die Landesdirektion Sachsen hat auf die Kritik des Landkreises Leipzig zum Thema Rettungsdienst reagiert. Man sei sehr wohl tätig geworden, ließ Präsident Dietrich Gökelmann erklären. So erhalte der Landkreis rund 600 000 Euro für die Umrüstung seines veralteten Alarmierungssystems.

23.06.2018