Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Landkreis Leipzig gibt Zuschüsse für Kammeroper und Kunst am Lutherweg

Kultur Landkreis Leipzig gibt Zuschüsse für Kammeroper und Kunst am Lutherweg

Der 500. Jahrestag des Wittenberger Thesenanschlags wird auch in der Region durch zahlreiche Projekte begleitet. Für größere kulturelle Ereignisse entlang des Lutherweges stellt der Landkreis Leipzig auch in diesem Jahr wieder ein Budget von 15 000 Euro zur Verfügung.

Vor der Kulisse der Klosterruine in Nimbschen wird die Kammeroper „Katharina von Bora“ erneut aufgeführt, unter anderem ergänzt durch eine Pyroshow. Die Karten sind seit langem ausverkauft.

Quelle: Frank Schmidt

Landkreis Leipzig. Der 500. Jahrestag des Wittenberger Thesenanschlags wird auch in der Region durch zahlreiche Projekte begleitet. Für größere kulturelle Ereignisse entlang des Lutherweges stellt der Landkreis auch in diesem Jahr wieder ein Budget von 15 000 Euro zur Verfügung. Im jüngsten Kreisausschuss für Soziale Infrastruktur wurde über sechs vorliegende Förderanträge befunden.

Ein nachhaltiges Projekt, die geplante Dauerausstellung im Schloss Wurzen, wurde bereits seit 2014 auf Basis der Kreisförderung jährlich unterstützt. So wurden Mittel für die Erstellung eines Konzeptes gewährt. „Zur Zeit werden Fördermittel akquiriert, um die Dauerausstellung zu realisieren“, so das Kultusamt in seiner Beschlussvorlage. In diesem Jahr werden 1000 Euro für das Schloss-Vorhaben aus Kreismitteln bewilligt.

Die Stadt Grimma als wichtige historische Wegmarke des Reformators ist im Jubiläumsjahr besonders aktiv. Für die Aufführung der Kammeroper „Katharina von Bora“ am 20. Mai vor der Kulisse der Nimbschener Klosterruine fließen ebenfalls Zuschüsse. Das außergewöhnliche Freiluft-Ereignis wird von der Sächsischen Bläserphilharmonie Bad Lausick gemeinsam mit 120 Sängern und den Solisten Kathrin Göring als Katharina von Bora und Milko Milev als Martin Luther gestaltet. Die Kammeroper soll als Gesamtkunstwerk vor der Kulisse des Nimbschener Klosters und damit an einem Originalschauplatz zelebriert werden. 3000 Euro der auf knapp 35 000 Euro bezifferten Gesamtkosten der Inszenierung trägt der Landkreis.

Ein Vorhaben, das seit Jahren in Vorbereitung ist, möchte auch der Kulturförderverein Schaddelmühle in Großbothen auf den Weg bringen. Unter dem Titel „Kunst und Reformation“ sollen Kunstprojekte an vier Orten des Lutherweges entstehen, davon zwei im Landkreis Leipzig und zwei in Nordsachsen. Das Projekt erstreckt sich über die Gebiete von drei Leader-Regionen. Die Gesamtkosten werden mit rund 100 000 Euro angegeben. Der Kreis ist mit 5000 Euro von der Partie. In Borna plant die Theatergruppe „Neue Wasser“ unter anderem eine Aufführung „Der Thesenanschlag in Borna“ . Die Laienschauspieler können auf 2500 Euro Zuschuss aus der Kreiskasse hoffen. Für ein historisches Fest zur Reformation, das von der Stadt ausgerichtet wird, fließen weitere 2500 Euro. Eine Bronzeplastik Katharina von Boras, die der Mölbiser Künstler Jürgen Raiber schaffen sollte, wurde bei der Förderung nicht berücksichtigt. Die evangelische Kirchgemeinde Grimma hatte den Antrag gestellt und wollte die Plastik gern im Kloster Nimbschen aufstellen. Um Mittel hatten sich die Grimmaer ebenfalls beim Kulturraum Leipziger Raum bemüht. „Da sich hier in der ersten Sparten-Runde eine Ablehnung des Projektes abzeichnet“, wie Kultusamtsmitarbeiterin Konstanze Kötz informierte, „empfehlen wir, die noch verfügbaren 1000 Euro auf die anderen Antragsteller in Grimma und Wurzen aufzuteilen.“

Von Simone Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
Wurzen in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 69,04 km²

Einwohner: 16.364 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 237 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04808

Ortsvorwahlen: 03425, 034261

Stadtverwaltung: Friedrich-Ebert-Straße 2, 04808 Wurzen

Ein Spaziergang durch die Region Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

20.01.2018 - 07:06 Uhr

Chemie Böhlen blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und hofft jetzt auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga

mehr