Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leuchtende Landschaftsmarke kennzeichnet Via Regia im Muldental

Leuchtturm auf Markt Mutzschen Leuchtende Landschaftsmarke kennzeichnet Via Regia im Muldental

Der polnische Mateusz Grobelny schafft einen meterhohen Freibrandofen aus Glas in Mutzschen. Die beeindruckende Performance konnte man bisher u.a. in England, Dänemark und in Korea erleben.

Auf dem Marktplatz von Mutzschen wird in Kürze ein Kunstobjekt stehen. Der „Glasturm“ kennzeichnet dann als „leuchtende Landschaftsmarke“ (von innen angestrahlt) die berühmte Via Regia im Muldental.

Quelle: Thomas Kube

Grimma/Mutzschen. Einen Leuchtturm erhält Mutzschen auf dem Marktplatz. Der polnische Mateusz Grobelny ist der Akteur bei diesem Event. Er hat sich mit der Schaffung von Objekten, die quasi meterhohe Freibrandöfen aus Glas sind, einen besonderen Namen gemacht. Mateusz Grobelny, geboren 1980, absolvierte ein Studium der bildenden Kunst, Fachrichtung Glas und Keramik, an der Kunsthochschule in Wroclaw und lebt und arbeitet in Boleslawiec (Polen). „Die beeindruckende Performance, wenn diese abgebrannt werden, konnte man bisher in England, Dänemark und in Korea erleben“, sagte Ute Hartwig-Schulz, die das Event organisierte.

Nun erfolgt das Ereignis erstmals in Deutschland. Besonders ist, dass während der Fertigstellung des Glaskunstobjektes im Innenraum Kunstwerke aus Keramik mitgebrannt werden. Dazu sind Künstlerkollegen aus ganz Deutschland eingeladen, die extra für diese Kunstaktion hergestellte Werke mitbringen. Mit von der Partie sind Heinke Binder (Dahlen), Sylvia Bohlen (Saalfeld), Frank Brinkmann (Grimma), Hermann Grüneberg (Halle), Aino Nebel (Köln), Ute Hartwig-Schulz (Prösitz) und Carolin Wachter (Brandenburg).

Der zweitägige Brennvorgang wird ein beeindruckendes Lichtereignis. „Während dieser Phase sind Besucher herzlich eingeladen teilzunehmen und sich mit dem Künstler wie dem Kunstwerk schon in seiner Entstehungsphase vertraut zu machen“, wirbt die Leiterin des Künstlergutes Prösitz. Denn dieses ungewöhnliche zeitgenössische Kunstobjekt wird frei- und feststehend erhalten bleiben. Der „Glasturm“ kennzeichnet dann als „leuchtende Landschaftsmarke“ (von innen angestrahlt) die berühmte Via Regia im Muldental. Das Künstlergut Prösitz als Initiator und Veranstalter der Aktion lädt ein, das Ereignis mitzuerleben. Die Gelegenheit dazu bietet sich insbesondere am Sonnabend. Da stehen ab 15 Uhr der Künstler und die Projektverantwortlichen für Erläuterungen und Gespräche bereit. Der Leuchtturm wird ab Mittwoch aufgebaut. Der Freibrand erfolgt am Sonnabend, von 15 bis 18 Uhr. Das Ende des Aufbaus des Leuchtturms für Mutzschen ist am 6. Juni vorgesehen.

Informationen: Künstlergut Prösitz, kuenstlergut@googlemail.com, Telefonnummer 034385/5 13 15

Von Cornelia Braun

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr