Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Lipsia-e-motion rollt am Sonntag nach Machern
Region Wurzen Lipsia-e-motion rollt am Sonntag nach Machern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 11.06.2018
Elektromobile sind am Sonntag ab 11 Uhr in Machern zu bestaunen. Quelle: Andreas Döring
Landkreis Leipzig/Machern

Eine umweltbewusste Fahrzeugflotte macht sich am Sonntag auf nach Machern. Der Ort ist bei der 5. Auflage der Elektromobilitätsrallye Lipsia-e-motion auserwählter Finalort. „Die Rallye soll allen Interessierten das Thema Elektromobilität nahe bringen und auch die Begeisterung vieler Zuschauer am Streckenrand wecken“, erklärt Organisator Lutz Förster. Die Beteiligten rechnen mit etwa 200 Teilnehmern und rund 100 Fahrzeugen, die am Sonntag im Macherner Ortskern vorfahren.

E-Fahrzeuge kommen auch in Paunsdorf-Center

Bereits am Freitag reisen die E-Mobilisten in Leipzig an. Am Samstag steht neben verschiedenen Ausflügen eine Ausstellung im Paunsdorf-Center auf der Agenda, die vielfältige Aktionen bereit hält.

„Seit Jahren erleben wir ein stetig steigendes Interesse“, berichtet Förster. Das Besondere der Rallye ist, dass sich hier vor allem erfahrene Nutzer auf die Piste begeben, die die breite Palette der Stromer abbilden. Unterwegs ist dabei alles, was man sich vorstellen kann: Angefangen vom Pedelec über e-Scooter, e-Bikes, Elektroautos oder Transporter. Mittlerweile bringt die Rallye geballte E-Power auf die Straße und zeigt, was rund um das Thema möglich ist.

Informationen rund um die E-Mobilität

„Wer sich für E-Fahrzeuge interessiert, hat am Sonntag in Machern die Möglichkeit, vieles zu erfahren“, informiert Lutz Förster. „Hier trifft man auf Leute, die schon viele tausend Kilometer Erfahrungen gesammelt haben und darüber bereitwillig Auskunft geben“, stellt er heraus. Wie ist es um die Lade-Infrastruktur bestellt? Welche Steckdosentypen gibt es, welchen Service darf man erwarten? Wie weit kommt man mit einem E-Auto? Was tut sich beim Thema Carsharing? Darüber lässt sich mit den E-Mobilisten fachsimpeln.

Landkreis mit eigenen Konzepten zum E-Mobilitäts-Ausbau

Die Teilnehmer der Rallye kommen dabei aus ganz Deutschland. „Außerdem ist ein Schweizer dabei, der mit einem E-Auto mehrere Kontinente bereist hat.“ Das Herz der Szene wird am Sonntag also in Machern schlagen. Landrat Henry Graichen (CDU), selbst ein Verfechter des weiteren Ausbaus in Sachen E-Mobilität, hat deshalb keine Sekunde gezögert, die Veranstaltung zu unterstützen. Graichen wird das Fahrzeugkorso um 11 Uhr auf dem Schlossplatz begrüßen. „Wir freuen uns sehr, dass die 5. Lipsia-e-motion im Landkreis ihren abschließenden Höhepunkt findet“, betont Graichen. Der Kreis messe dem Thema seit langem große Bedeutung bei, fügt er hinzu. Auch viele Umlandkommunen fahren auf die umweltbewusste Fortbewegung ab. So wurde erst kürzlich in Brandis eine Ladestation für E-Bikes eingeweiht. Auch in Borsdorf kann Strom gezapft werden.

Besucher in Machern willkommen

Das Fahrerlager wird auf dem Gelände eines ehemaligen Gaswerkes in der Arno-Nitzsche-Straße in Leipzig aufgeschlagen. Von hier starten die Teilnehmer am Sonntag um 10 Uhr Richtung Machern. „Geplant ist, dass die Fahrer von 11 bis 12.45 Uhr auf dem Schlossplatz Station machen. Eine einmalige Gelegenheit“, wirbt Lutz Förster, „ganz viele Modelle zu besichtigen und mit E-Mobilisten ins Gespräch zu kommen.“

In der Serie „WM bei uns daheim“

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Luftbild von 1945 war in Polenz Anlass, in Erinnerungen an das Kriegsende zu kramen. Vor allem ältere Bewohner folgten der Einladung des Vereins Einigkeit 4 in den Dreiseithof, darunter auch Zeitzeugen.

12.06.2018

In Grund- und Förderschulen des Muldentals werben Regionalbus Leipzig, Mitteldeutscher Verkehrsverbund und Landratsamt für eine verstärkte Nutzung von Bussen. Kinder sollen ihre Eltern überzeugen.

08.06.2018

Um dem Museum und der Tourist-Information in Wurzen mehr Gestaltungsfreiheit zu bieten, plant der Kulturbetrieb dem Umzug der Anlaufstelle für Gäste auf dem Markt. Allerdings bleibt der Wechsel nur eine Interimslösung für vier Jahre.

11.06.2018