Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Machener Ärztin spendet für Kinder in Indonesien
Region Wurzen Machener Ärztin spendet für Kinder in Indonesien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 17.10.2015
Für das indonesische Kinderzentrum „Surya Kanti“ wurden dieses Jahr bereits 828 Euro gespendet. Quelle: dpa
Anzeige
Machern/Plagwitz

Auch in diesem Jahr wurden unter anderem zur 1000-Jahr-Feier in Machern, aber auch in ihrem Heimatort Plagwitz und vom Wurzener Verein Zuversicht Spenden für die Stiftung in Bandung gesammelt. Eigentlich habe sie das Geld persönlich abliefern wolle, berichtet Siegrun von Loh. Aber eine Krankheit zwang sie, ihre Reisepläne in diesem Jahr zu ändern. „Da die Behandlung der kranken Kinder aber nicht warten kann, habe ich die 828 Euro, die in diesem Jahr zusammengekommen sind, nach Indonesien überwiesen“, berichtet jetzt die Plagwitzerin.

Und inzwischen habe sie auch einen Dankesbrief von Dr. Anna Alisjahbana, Gründerin und Stiftungsbeirat, erhalten. „Im Namen der Surya-Kanti-Stiftung in Bandung, Indonesien, möchte ich Ihnen für die erfolgreiche Spendensammlung in Ihrer Heimat aufrichtig danken! Wie von Ihnen vorgeschlagen, wird das Geld wieder für diejenigen kleinen Patienten verwendet, die aufgrund ihrer Armut ihre Medikamente oder Therapie im Kinderzentrum nicht bezahlen können“, heißt es in dem Schreiben. Mit den Spenden werden Familien unterstützt, die die Behandlung im Kinderzentrum  nicht bezahlen können, etwa eine krankengymnastische Behandlung, Sprachtherapie oder Anfallsmedikamente.

Wer mehr zum Hilfsprojekt in Indonesien erfahren möchte, kann sich mit der Ärztin unter der E-Mail-Adresse siegrun.vonloh@gmail.com in Verbindung setzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brandis gerät allmählich unter Zeitdruck: Nachdem der Vertrag mit dem bisherigen Partner CVJM gekündigt wurde, muss zum 1. Januar 2016 nicht nur ein neuer Träger für die offene Kinder- und Jugendarbeit gefunden sein. Auch die Raumfrage steht derzeit in den Sternen: Denn das Jugendhaus im Zeititzer Weg will der von der Stadt abgewatschte CVJM nicht herausrücken.

18.10.2015

Mit einem neuen Angebot hat der Förderverein für Handwerk und Denkmalpflege im Rittergut zu Trebsen Fünfklässlern der Oberschule den Weg zurück in die Vergangenheit geebnet. Als "Steinbeißer" sowie als "Jäger und Sammler", so nennen sich die Projektgruppen, werden sie in einer Steinwerkstatt aktiv.

17.10.2015

Ab 26. Oktober beginnen die Vorbereitungen zum Ersatzneubau der Bahnbrücken in der Ortslage Kühren. Darüber informierte gestern die Kreisverwaltung mit Sitz in Borna. Bereits im Vorfeld hatte die Behörde die Bietergemeinschaft Eurovia Verkehrsbauunion/Dahlener Bau GmbH mit den Arbeiten beauftragt.

13.10.2015
Anzeige