Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Parkverein lädt zum bunten Treiben an der Ritterburg ein
Region Wurzen Parkverein lädt zum bunten Treiben an der Ritterburg ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 31.08.2018
Einladend wirkt der Macherner Park zu jeder Jahreszeit. Besondere Aushängeschilder sind die über 200 Jahre alte Ritterburg mit ihrem unterirdischen Gang, die Pyramide sowie der Agnestempel. Der Förderverein Schloss und Landschaftsgarten kümmert sich seit seiner Gründung vor 25 Jahren um den Erhalt des überregional bekannten Landschaftsgartens. Quelle: Klaus Peschel
Machern

Zwei Ereignisse werden am Wochenende in Machern gefeiert - das 25-jährige Bestehen des Fördervereins Schloss und Landschaftsgarten sowie zehn Jahre Fest der Vereine. „Am Samstag erwartet die Besucher ab 13.30 Uhr ein buntes Programm an der Ritterburg“, informiert Johanna Hanspach, Vorsitzende des Parkvereins. Vor der Kulisse der künstlichen Ruine stehen unter anderem ein gemeinsames Konzert der Chorvereinigung Germania und des Bildungszentrums Püchau, ein Auftritt der Band „Lady Diamonds & Friends“ vom örtlichen Kinderheim sowie ein Programm der Grundschüler auf der Agenda. Zum Artistik-Workshop animiert die Gruppe „Artistik for fun“. Weitere Akteure sind mit Info-Ständen und Mitmach-Aktionen vertreten, darunter das Kinder- und Jugendhaus Machern, der Regionalverein, das Museum im Stasi-Bunker, die Dorfgemeinschaft Plagwitz, die Volkssolidarität sowie der Verein Zukunft Machern. Mit Kaffee, Kuchen und Gegrilltem ist außerdem für das leibliche Wohl gesorgt.

Ausstellung im Agnestempel

Die Parkfreunde selbst haben ihr Jubiläum mit viel Liebe vorbereitet. So wird eine Ausstellung im Agnestempel in Wort und Bild über die Aktivitäten zum Erhalt des überregional bekannten Landschaftsgartens informieren. Natürlich lässt es sich auch Graf Lindenau mit Gemahlin nicht nehmen, das Fest zu beehren. „Kostümiert wird das Paar durchs Programm führen“, macht Johanna Hanspach neugierig. Auf dem Weg zur Ritterburg erwartet die Besucher zudem bereits die eine oder andere musikalische Überraschung.

Außerdem bietet sich die seltene Gelegenheit, an einer Ritterburg-Führung teilzunehmen. Der Weg durch den 36 Meter langen unterirdischen Gang bis hoch zum Turm soll früher zu den Aufnahmeritualen gehört haben, die ein Freimaurer zu bestehen hatte. Diesen Weg von der Dunkelheit ans Licht symbolisieren die aufsteigend immer reicher ausgestatteten Stockwerke der

„Spuk im Park Machern“ ist der Titel eines Kinderbuches, das zum Park- und Schlossplatzfest a, Wochenende erstmals erhältlich ist. Quelle: privat

Ritterburg. Stündlich werden am Samstag durch einen Bruder der Leipziger Freimaurerloge Balduin zur Linde Führungen angeboten.

Grusel-Buch für Kinder

Gruseligen Ereignissen ist auch ein Kinderbuch „Spuk im Park Machern“ gewidmet. Es wurde von einer Machernerin für ihren Enkel illustriert und ist am Samstag erstmals in einer Auflage von 150 Stück käuflich zu erwerben.

Der Verein rührt außerdem die Werbetrommel für die Restaurierung des Agnestempels. „Um Gelder einzuspielen, verkaufen wir unter anderem eine Postkarte mit der Ansicht des historischen Bauwerks“, so die Vorsitzende.

Auf dem Markt wird weiter gefeiert

Nach dem bunten Treiben an der Ritterburg verlagert sich das Geschehen auf den Schlossplatz vorm Rathaus. Hier heißt es ab 19.30 Uhr „Klassik trifft Moderne“ mit der Musikschule Muldental. Ab 20 Uhr wird zur Party im Festzelt mit DJ Roy eingeladen – inclusive zwischenzeitlicher Feuershow vorm Schloss, die 21 Uhr gezündet werden soll. Bereits Freitag heißt es ab 20 Uhr Partytime auf dem Markt.

Familientag am Sonntag

Der Familientag am Sonntag startet 9.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im Festzelt. 10.30 Uhr lockt das Programm der Musikschule „Max und Moritz“ sowie 14.30 Uhr eine Kinderdisco, organisiert vom Förderverein der Kita Machern.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Voraussichtliche Ende April 2019 beginnen die Tiefbauarbeiten für einen flächendeckendes Breitbandnetz im Wurzener Land. In die Zukunft mit schnellem Internet werden insgesamt 34 Millionen Euro investiert.

30.08.2018

Der Ratskeller Brandis war erneut Thema im Stadtrat. Architekt Andreas Kewitz stellte den aktuellen Planungsstand vor, nachgedacht wurde vor allem über einen öffentlichen Zugang zu den Toiletten.

30.08.2018

Die Initiativgruppe Mühlberg sucht aufgrund der schwindenden Zahl von Zeitzeugen neue Formen des Gedenkens. Zu denen, die im September 1945 verhaftet und zunächst ins NKWD-Speziallager Mühlberg kamen, gehört der Großzschepaer Joachim Liebmann.

30.08.2018