Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Macherner Amtsleiter wird rechte Hand von Landrat Henry Graichen
Region Wurzen Macherner Amtsleiter wird rechte Hand von Landrat Henry Graichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 15.07.2016
Frank Rübner (r.) ist neuer Büroleiter von Landrat Henry Graichen und damit einer seiner engsten Mitarbeiter. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna

Im Geschäftsbereich des Kreischefs gibt es seit wenigen Tagen personelle Verstärkung: Als neuer Büroleiter von Landrat Henry Graichen (CDU) hat der 37-jährige Frank Rübner seine Tätigkeit aufgenommen. Rübner werde künftig einer seiner engsten Mitarbeiter, erklärte Graichen. Seit zwei Wochen arbeitet sich der ehemalige Bürgeramtsleiter der Gemeinde Machern in seine neue Aufgabe ein. Der gebürtige Leipziger leitet das Büro des Landrats, ihm unterstehen außerdem die Bereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Controlling. Zum Aufgabengebiet gehört weiterhin das Büro Kreistag. Rübner ist ebenso erster Ansprechpartner für die vom Kreistag bestellten ehrenamtlichen Beauftragten für IT-Sicherheit, Datenschutz, Gleichstellung, Ausländer sowie für den ehrenamtlichen Schwerbehindertenbeauftragten.

Bessere Kommunikation nach außen

Im Büro des Landrats laufen viele Fäden zusammen, hier müssen Bürgeranfragen koordiniert, Termine abgesprochen werden. „Für die interne Organisation war es mir wichtig, noch jemanden an meiner Seite zu haben“, begründete Henry Graichen. Die Stelle, die Rübner ausfüllt, hat es so in der Kreisverwaltung noch nicht gegeben. Die Aufgaben waren vielfach bei Gesine Sommer, andere bei Behördensprecherin Brigitte Laux konzentriert. „Mit dem neuen Büroleiter wollen wir an dieser Stelle einfach flexibler und schlagkräftiger werden“, erhofft sich Graichen. Zudem könne sich Gesine Sommer nun stärker auf die wichtigen Aufgaben in der Stabsstelle konzentrieren.

Rübner soll als rechte Hand des Kreischefs vor allem auch die Kommunikation mit dem Bürger verbessern helfen. „Hier bringt er wertvolle Erfahrungen aus seiner Arbeit in der Macherner Gemeindeverwaltung mit“, verdeutlicht Graichen. Insgesamt soll der neue Mann auch mehr Qualität in der Kommunikation nach außen bewirken. Als einer von Graichens engsten Mitarbeitern sitzt Rübner Wand an Wand mit dem Chef.

Am 1. Juli trat er seine Stelle als Büroleiter in der Bornaer Stauffenbergstraße an. Die Stelle war zuvor öffentlich ausgeschrieben worden. Rübner konnte sich gegen 23 Mitbewerber durchsetzen.

Machern war eine gute Schule

Nach seiner Schulausbildung zog es den Leipziger für zwölf Jahre zum Bund, wo er zuletzt als Oberfeldwebel Dienst tat. Nach der Zeit bei der Bundeswehr absolvierte er die Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und verfügt über den Abschluss als Bachelor of Arts für die öffentliche Verwaltungswirtschaft. Erste Behörden-Erfahrungen sammelte der junge Familienvater von 2013 bis 2014 beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, einer Behörde vergleichbar mit der Landesdirektion in Sachsen. Hier war Rübner im Fördermittelbereich Hochwasserschutz und Schadensbeseitigung tätig. Von August 2014 bis Juni 2016 fungierte er als Bürgeramtsleiter in der Gemeinde Machern. Diese Zeit, resümiert Rübner, sei eine gute Schule gewesen.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und sehe sie als große Herausforderung an“, erklärte der Verwaltungsexperte, der keiner Partei angehört. Er werde alles tun, um den Landrat bestmöglich bei der Wahrnehmung seiner vielfältigen Aufgaben zu unterstützen. Für das umfangreiche Arbeitsspektrum sieht sich Frank Rübner gut gerüstet. „Ich denke, ich bringe den nötigen Ehrgeiz mit, aber auch die nötige Offenheit, um mich in die Dinge einzuarbeiten.“ Bereits nach wenigen Tagen könne er sagen, dass das Team sehr motiviert und ambitioniert sei. „Natürlich muss ich viele interne Abläufe erst noch kennenlernen.“ Bis Ende August sollen die neuen Strukturen dann endgültig stehen und die Aufgabenbereiche klar abgesteckt sein.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Autofahrern, die durch Machern bei Leipzig müssen, stehen demnächst zwei harte Wochen ins Haus. Wie bereits berichtet, wird die Bundesstraße 6 erneuert. Der Verkehr auf der wichtigen Pendlerstrecke wird deshalb ab 25. Juli über Brandis geleitet. Die Autobahn 14 wird als Alternative empfohlen.

15.07.2016

Kündigen Drogendealer in Colditz Cristal-Lieferungen an, indem sie Chinaböller zünden? Das zumindest vermutet laut Bürgermeister Matthias Schmiedel (parteilos) die Einwohnerschaft. Weil die Polizei aber keinen besonderen Handlungsbedarf sieht, wirft ihr Pensionsbesitzer Ralf Gorny Untätigkeit vor.

15.07.2016

In der Nacht zu Donnerstag ist in Kornhain bei Wurzen ein Gebäude, das früher als Autowerkstatt und -handel genutzt wurde, in Flammen aufgegangen. Die Brandursache ist gegenwärtig noch unklar. Der Gesamtschaden wird auf eine sechsstellige Summe geschätzt.

14.07.2016
Anzeige