Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Macherner CDU nominiert neue Liste
Region Wurzen Macherner CDU nominiert neue Liste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 19.05.2015

Anders verfährt erwartungsgemäß die CDU; die Christdemokraten werden definitiv am 22. Juli eine neue Liste für die Wahl zum Ortsparlament aufstellen.

"Uns ist das Risiko, dass wir bei einer erneuten Nominierung unbewusst einen Fehler machen, angesichts der ganzen Umstände zu hoch", erklärte gestern Andreas Holtz, Vorstandsmitglied der Macherner Linkspartei. "Keiner weiß, was im Zusammenhang mit der Wahl noch richtig ist", bezieht sich der langjährige Gemeinderat auf die Einräumung der Nachfrist durch den Gemeindewahlausschuss. Mails von Sachbearbeitern und Begleitschreiben zu Gesetzen seien offenbar mehr wert als das Gesetz selbst. "Obwohl wir noch Bewerber für die Wahl zum Gemeinderat hätten, hat der Vorstand der Linkspartei bewusst darauf verzichtet, die Liste nochmals neu einzureichen." Auch die organisatorischen Fallstricke, die bei einer Nachnominierung lauern, möchte man gern vermeiden. "Es gibt so viele Dinge zu beachten", zählt Holtz auf, "angefangen von der fristgerechten Einladung zur Mitgliederversammlung bis zur Zahl der Unterschriftsberechtigten bei den Wahlunterlagen." Und von einem ist der Vorstand der Linkspartei überzeugt: "Sollte uns bei der Neuerstellung der Liste auch nur ein einziger Fehler unterlaufen - eine solche Großzügigkeit, wie sie der CDU zu Teil wurde, würden wir nicht erwarten können!" Deshalb bleibe bei der Linkspartei alles bei der bereits Anfang März beschlossenen Mannschaft. Die Linke tritt demnach mit Monika Alexandrow, Andreas Holtz, Carola Nowack, Gunter Bergt, Steffi Holtz, Kay Müller sowie Christiane Fischer zur Wahl an. Mit Holtz, Bergt und Müller bewerben sich alle drei bislang im Gemeinderat vertretenen Abgeordneten der Linkspartei erneut um das Vertrauen der Wähler.

Bei der CDU werden die Karten hingegen neu gemischt. "Wir werden auf einer Mitgliederversammlung am 22. Juli unsere Kandidaten für die Wahl des Gemeinderates am 31. August nominieren", informierte Rainer Stelzner, Vorsitzender der Orts-CDU.

Die alte Liste ist damit Makulatur. Stelzner bestätigte den LVZ-Bericht vom vorigen Freitag, demzufolge mit Jana Strehle und Florian Woitek zwei der bisherigen Kandidaten nicht mehr zur Verfügung stehen. Wie berichtet, zieht sich Woitek aus der Macherner Kommunalpolitik zurück. Strehle gehört der neuen Liste Wir sind Macher(n) an, für die derzeit im Rathaus Unterstützungsunterschriften geleistet werden können. Neue Kandidaten seien bei der CDU im Gespräch. Über die Reihenfolge auf der Liste werde in geheimer Abstimmung entschieden. Die am 22. Juli anwesenden CDU-Mitglieder können dabei eine festgelegte Zahl an Stimmen vergeben.

Die Einreichungsfrist für alle Kandidatenvorschläge endet am Montag, 28. Juli, 18 Uhr. Gewählt wird parallel mit der Landtagswahl am 31. August.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.07.2014
Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schülerprojekte des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Wurzen fanden schon häufiger Anerkennung, mehr noch, sie wurden mit Auszeichnungen bedacht. Jetzt war es wieder einmal so weit.

19.05.2015

Thallwitz. Er zählt zu den berühmtesten Slogans der Werbungsgeschichte, der Satz: "Er läuft und läuft und läuft..." Was Volkswagen von seinem Ur-Käfer behauptete, gilt für Liane Muschler allemal.

19.05.2015

Es ist zwar noch ein wenig Zeit, bis am 10. August, 7.30 Uhr, der Startschuss für den vierten Ringelnatz-Lauf fällt, aber zum Trainieren können die Laufschuhe ja schon mal geschnürt werden.

19.05.2015
Anzeige