Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Mensch Martin – Hut ab! Per Luther-Projekt
Region Wurzen Mensch Martin – Hut ab! Per Luther-Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 09.12.2016
Die Wurzener Bildungsstätte in der Eduard-Schulze-Straße feiert am Freitag ihr 90-jähriges Bestehen. Quelle: Foto: Kai-Uwe
Anzeige
Wurzen

Vom Marktplatz her zieht ein Festzug mit „schmucken Fahnen“ und „farbenfreudigen Schülermützen“ quer durch die Stadt in Richtung Süden zum neuen Haus. An der wuchtigen Pforte wartet bereits der Leipziger Architekt Max Fricke, um dem Vorsitzenden des Handelsschulvereins, Kaufmann Paul Schreiber, die Schlüssel für das Gebäude zu übergeben. Es ist kurz vor 12.30 Uhr am Sonnabend, dem 6. November 1926 – also vor 90 Jahren.

Das Ereignis in der Seetzenstraße 3, der heutigen Eduard-Schulze-Straße, war dem „Wurzener Tageblatt und Anzeiger“ dazumal eine ganze Seite wert. Schließlich ging es um den Nachfolgebau der Handelsschule in der Moltkestraße (Dr.-Rudolph-Friedrichs-Straße), welche mit 100 Schülern in vier Klassen und sechs hauptamtlichen sowie sechs Lehrern im Nebenamt aus allen Nähten platze. Hier am neuen Ort, so ließ 1926 der Studiendirektor Alwin Gürtler in seiner Festrede wissen, „sollen nicht Menschen zu Kaufleuten, sondern Kaufleute zu Menschen gebildet werden“.

Bildungsstätte blieb das Haus über all die Jahrzehnte hinweg – ab 1. Oktober 1945 als staatliche Oberschule und von September 1959 bis 1991 als Erweiterte Goethe-Oberschule. Am 22. August 1991 zog dann die Diesterweg-Grundschule ein und will am Freitag mit einem Tag der offenen Tür an die wechselvolle Geschichte erinnern. Das Jubiläum sei aber weitaus mehr als ein historischer Rückblick, sagt Schulleiterin Gunthild Trylus. Die hoffentlich zahlreichen Besucher können sich nämlich ab 14.30 Uhr vom jetzigen Unterrichtsalltag der 181 Kinder und 13 Lehrer überzeugen. Dabei führen die Mädchen und Jungen ihre Gäste, Eltern und Großeltern selber durch die Flure und Klassenzimmer, die sich derzeit weihnachtlich geschmückt präsentieren. Im Erdgeschoss sollen außerdem Kuchentafel und Kaffee für einen Zwischenstopp mit Wohlfühlatmosphäre sorgen. 16 Uhr beginnt dann der offizielle Teil, zu dem unter anderem die Leiter der Wurzener Schulen und Kindertagesstätten eingeladen wurden. Gegen 17.30 Uhr, fügt Heike Kempe, Trylus’ Stellvertreterin, an, sei ein Lampionumzug zum Weihnachtsmarkt geplant. Begleitet werden die Kleinen beim Ausklang lautstark von den Wurzener Spielleuten.

Alle Hände voll zu tun hatten die beiden Frauen, das Lehrerteam und der Elternrat jedoch nicht nur mit der Organisation des Tages der offenen Tür. Denn momentan findet in der Grundschule eine ganz besondere Projektwoche statt. Eigens dafür orderte Trylus per Leihvertrag die interaktive Wanderausstellung „Mensch Martin – Hut ab!“ vom Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirk Leipziger Land. Über acht Stationen werden die Kinder durch das Leben von Martin Luther geführt. „Unser Ziel ist es, anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 mit der Zeit, der Geschichte und dem Reformator vertraut zu machen“, berichtet Trylus. Daher wurden die Schwerpunkte in den Unterricht integriert. So dürfen die Mädchen und Jungen in Kostüme schlüpfen, mit Federkiel und Tinte die altdeutsche Sütterlin-Schrift zu Papier bringen, alte Spiele im Sport ausprobieren, die Gutenberg-Druckpresse kennenlernen oder kleine Glasengel modellieren und die Lutherrose aus Ton formen.

Im Zimmer 11 steht zudem eine symbolische Holztür, an die die Grundschüler Zettel mit ihren Gedanken und Wünschen nageln können wie einst Luther 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche Wittenberg. Darüber hinaus bringen Annette Grundmann und Uta Moltrecht vom Freundeskreis Museum Wurzen das Thema mittels eines Theaterstückes dem jungen Publikum nah, erwähnen Trylus und Kempe beispielhaft zwei von vielen Unterstützern. „Übrigens bietet der Tag der offenen Tür am Freitag die Möglichkeit, sich von einigen Ergebnissen der Projektwoche zu überzeugen.“

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Wochen lang haben 25 Jugendliche aus Borna Besucher durch die Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ begleitet, Fragen zu Anne Frank und deren Familie beantwortet, über das Judentum informiert und Aufklärungsarbeit in Borna geleistet. Dafür sind die Ausstellungsbegleiter jetzt mit dem „Selbstverständlich menschlich – Der Preis“ ausgezeichnet worden. Wie zwei andere Gruppen auch.

06.12.2016

Ein Markt mit regionalen Produkten, eine Info-Zentrale im Wartesaal oder der Verleih von Fahrrädern für Touristen – wenn es nach der Idee privater Initiatoren geht, zieht in Zukunft mehr Leben im Bahnhof ein. Jetzt wurde das Vorhaben eines Geopark-Bahnhofs Wurzen den Mitgliedern des Technischen Ausschusses vorgestellt.

06.12.2016

Auf eine vollständige Übernahme aller Kosten rund um das Thema Asyl drängt die CDU-Kreistagsfraktion des Landkreises Leipzig. Eine Resolution soll in den nächsten Tagen an den Landtag und die Staatsregierung gehen.

06.12.2016
Anzeige