Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Most selber machen
Region Wurzen Most selber machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 01.10.2009
Anzeige
Wurzen

Der Verein hat für diesen Tag eine mobile Saftpresse organisiert.  Wer seine eigenen Äpfel anliefert, kann wenig später ihren Saft mit nach Hause nehmen. Da erfahrungsgemäß viele Menschen Interesse haben, den Saft von den Früchten ihres eigenen Gartens trinken zu können, muss sich vorab angemeldet und ein Termin für den 3. Oktober vereinbart werden, betonen die Veranstalter. Deshalb erwartet „Chefentsafter“ Steffen Auerbach bis zum kommenden Montag, 28. September, die entsprechenden Anrufe der Interessenten.

Es müssen mindestens 50 Kilogramm gutes und reifes Obst mitgebracht werden, sortenrein oder gemischt, so Auerbach. Aus dieser Menge erhält man 35 bis 40 Liter Saft. Der wird in fünf beziehungsweise zehn Liter Bag-In-Box Pakete gefüllt und ist ein Jahr haltbar. Nach Anbruch sind die Saftkartons drei Monate ungekühlt haltbar. Es werden keine Konservierungsstoffe verwendet. Das Pressen ist nicht ganz kostenfrei. Für das Fünf-Liter-Paket sind fünf Euro zu zahlen. Wer kein Obst besitzt, kann vor Ort Saft erwerben. Anmeldung unter: 0176/61758377.

Drago Bock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ich habe nie richtigen Musikunterricht gehabt“, erzählt Christoph Müller, Vorstand der Neuapostolischen Gemeinde in Wurzen, haut in die Tasten der Gothaer Böhm-Orgel und lässt die ersten Akkorde von Bachs „Air“ erklingen.

01.10.2009

Er sei ein Possenreißer mit Grütze im Kopf, sagen Kritiker. Andere winken wiederum nur ab. Fips Asmussen und sein Humor scheiden die Geister. Gleichwohl ist der Mann eine Legende – ein Komiker von altem Schlag und echtem Schrot und Korn.

01.10.2009

Wurzen zeigt sich von einer seiner besten Seiten – in Form von neuen Ansichtskarten. Das Arsenal an Werbematerialien über die Stadt in der Tourist-Information in der Domgasse 2 ist weiter aufgestockt worden.

01.10.2009
Anzeige