Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Motorradfahrer bei Unfall in Wurzen schwer verletzt
Region Wurzen Motorradfahrer bei Unfall in Wurzen schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 11.09.2018
Mit einem Rettungshubschrauber war der verunglückte Mottoradfahrer in ein Krankenhaus geflogen worden. (Symbolfoto) Quelle: Dpa
Anzeige
Wurzen

Ein Motorradfahrer (46) befuhr am Montag, 15.15 Uhr, die S11 in Wurzen und überholte im Verlauf einer Rechtskurve mehrere Fahrzeuge. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Ford Mondeo, dessen Fahrer (55) nicht mehr ausweichen konnte.

Durch den Aufprall wurde der 46-Jährige mit seiner BMW gegen die Leitplanke geschleudert. Der Motorradfahrer kam im angrenzenden Graben zum Liegen, während das Krad auf der Fahrbahn ausbrannte. Der Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Auch der Pkw-Fahrer musste medizinisch betreut werden. An Fahrzeugen, Leitplanke und Bitumenschicht der Fahrbahn entstand Schaden, dessen Gesamthöhe noch nicht beziffert werden kann.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum bundesweiten Tag des Geotops locken am Wochenende zwischen Hohburg und Rochlitz verschiedene Veranstaltungen. Im Geopark Porphyrland wird Erdgeschichte unter anderem bei Führungen, Vorträgen und einer Geocaching-Familientour lebendig.

12.09.2018

Roboter als Schaffner? Aus dem Zug per App das Lufttaxi bestellen? Was es auch immer für Ideen gibt – beim Wettbewerb „Digital gedacht: Ihre Vision für den Nahverkehr“ sind im Rahmen des Deutschen Mobilitätspreises Ideen aller Bürger gefragt.

11.09.2018

Die Gründung einer Tochter der Landwerke Wurzen treibt seit Wochen die beteiligten Kommunen um. Jetzt hatte der Gemeinderat Lossatal die Entscheidung vor der Brust. Aber er vertagte seine Zustimmung. Denn die Parlamentarier treiben juristische Bedenken um. Diese soll jetzt ein Experte zerstreuen.

11.09.2018
Anzeige