Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen „Muldental in Fahrt“ startet in den Fahrbetrieb – vier neue Strecken
Region Wurzen „Muldental in Fahrt“ startet in den Fahrbetrieb – vier neue Strecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 08.03.2018
Quelle: Andreas Döring
Colditz

Ganz neu glänzte der frisch beklebte Bus, der am Sonntag auf dem Marktplatz in Colditz die vier neuen Strecken im Landkreis eröffnete. „Drei Jahre hat es gedauert bis zum heutigen Tage, und jetzt freuen wir uns sehr, dass es endlich los geht“, sagte Landrat Henry Graichen (CDU) bei der Begrüßung. Was als Muldental-Dreieck begann, ist heute Muldental in Fahrt. Zusammen mit dem Landkreis, dem Mitteldeutschen Verkehrsbund (MDV) und dem Zweckverband für den Nachverkehrsraum Leipzig (ZVNL) nimmt die Regionalbus Leipzig GmbH die Fahrt auf. Zur Eröffnung ging es mit der Buslinie 613 von Colditz über Schönbach, Glasten und Ballendorf nach Bad Lausick und wieder zurück.

„Zwei simple Dinge können wir nun für unsere Fahrgäste garantieren: Dass die Busverbindung alle zwei Stunden bedient wird, und die Ankunftszeit für die Linie 613 so sein wird, dass man in Bad Lausick bequemen in den Zug einsteigen kann“, so Graichen weiter.

Aber nicht nur dort. Auch die anderen drei Linien sind so ausgelegt, dass der Anschluss an das mitteldeutsche S-Bahnnetz oder die Regionalbahn gegeben ist. Vier neue Strecken gibt es ab sofort: Die Linie 613 von Colditz nach Bad Lausick, Linie 659 zwischen Burkartshain über Kühren nach Falkenhain, Linie 689 zwischen Gerichshain und Brandis sowie Linie 694 zwischen Grimma und Wurzen. Die Busse verkehren unter der Woche alle zwei Stunden, auch bis in die Abendstunden, so dass auch Berufspendler die Chance haben, die Verbindungen zu nutzen. „Wir merken seit einigen Jahren, dass die Orte, die an das S-Bahnnetz angeschlossen sind, sich demografisch gut entwickeln. Wir hoffen nun, dass wir mit den neuen Buslinien diesen Effekt weiter in die ländlichen Gegenden ausdehnen können.“ Auch an den Wochenenden wird es regelmäßige Fahrten alle zwei bis vier Stunden geben.

Andreas Kultscher, Geschäftsführer von Regionalbus Leipzig, sieht viele positive Effekte für das Muldental. „Es bestand Handlungsbedarf. Der überwiegende Teil des Busverkehrs orientierte sich am Schülerverkehr. Auf die Bedürfnisse von Berufspendlern, Touristen oder älteren Menschen war das bisherige Angebot nur unzureichend abgestimmt.“

Die Fahrtzeiten der Busse lassen sich nicht nur über Fahrpläne an den Haltestellen herausfinden, sondern auch über die App „Easy go“ ermitteln. Durch die bessere Streckenanbindung an S-Bahnhöfe erhoffen sich die Zuständigen des Projektes auch, dass die Bürgerinnen und Bürger das Auto öfter mal stehen lassen.

Steffen Lehmann, Geschäftsführer der MDV sagte bei der Eröffnung in Colditz „Wachsende Metropolen, wie Leipzig oder Halle können sich auf lange Sicht nur entwickeln, wenn auch das Umland mitzieht.“ Wenn Städte wie Brandis, Colditz oder Bad Lausick für die Menschen, als Wohnort attraktiver würden, habe das immer einen positiven Effekt auf die großen Städte.

Am Nachmittag, bei der Eröffnung der Buslinie 689 in Brandis, zeigte sich auch Bürgermeister Arno Jesse (SPD) begeistert. „Der Nutzen für unsere Bürger ist enorm. Sei es für Berufspendler zu S-Bahn oder die bessere Anbindung an Supermärkte und dem Fachklinikum.“

Etwa 100  000 Einwohner können von dem ModellprojektMuldental in Fahrt“ profitieren. „Mit dem innovativen Regionalbusnetz nimmt der Landkreis eine Vorreiterrolle in ganz Sachsen bei dem Thema Mobilität in ländlichen Gebieten ein. Möglich wird das durch die enge Zusammenarbeit zwischen Landkreis. Kommunen, MDV, Regionalbus Leipzig und dem ZVNL“, betonte Lehmann. Für ihn sei das Projekt ein deutliches Signal – weg von der Ausdünnung des öffentlichen Nahverkehrs hin zu einem attraktiven Mobilitätsangebot auf dem Land. In der Landeshauptstadt verfolge man das Projekt sehr interessiert.

Von Tatjana Kulpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Regionalbus Leipzig GmbH wirbt ab sofort auf Heckpartien ihrer Busse für die Kampagne des Netzwerkes für Kinderschutz und Frühe Hilfen im Landkreis Leipzig. Der Startschuss fiel am Unternehmenssitz in Deuben.

10.12.2016

Angelique Böger begleitet ihren Sohn Alfred im Krankenhaus Wurzen. Als „Begleitmama“ schläft sie mit auf Station und ist so in der ungewohnten Umgebung für ihr Kind da.

10.12.2016

Insgesamt zweieinhalb Millionen Euro über den Zeitraum von vier Jahren investierte die Wurzener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH in die Modernisierung des Wohngebietes Richard-Wagner-Straße. Jetzt konnte das Projekt abgeschlossen werden.

09.12.2016