Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue DRK-Dienststelle in Wurzen: Mehrheit stimmt für Flächenverkauf

Stadtrat Neue DRK-Dienststelle in Wurzen: Mehrheit stimmt für Flächenverkauf

Das DRK Muldental kann jetzt mit den Planungen eines neuen Rotkreuz-Zentrums im Gewerbegebiet Nord beginnen. Allerdings gab es vor dem Verkaufbeschluss im Stadtrat noch einmal eine Debatte, die SPD-Fraktionschef Richerdt anheizte. Er fühlte sich nämlich im Vorfeld bedroht.

Der künftige Standort des neuen Rotkreuz-Zentrums: Gleich hinter dem Dienstsitz der Arbeitsagentur erwarb der Wohlfahrtsverband 12 543 Quadratmeter, um hier zu bauen.

Quelle: Kai-Uwe Brandt

Wurzen. Mit seiner Rede erregte Heinz Richerdt lediglich Widerspruch über die Fraktionstische des Stadtrates hinweg. Im Beisein der beiden DRK-Vorstände Bettina Belkner und Jens Stiller entschied sich die Mehrheit der Wurzener Volksvertreter zu ihrer jüngsten Sitzung für den Verkauf eines 12 543 Quadratmeter großen Areals im Gewerbegebiet Nord an den Muldentaler Wohlfahrtsverband.

Von den anwesenden 23 Parlamentariern votierten 19 mit Ja, Axel Fleck (SPD) stimmte mit Nein und Oberbürgermeister Jörg Röglin (SPD) sowie der sozialdemokratische Fraktionschef Richerdt enthielten sich. Nicht am Wahlakt beteiligte sich Andreas Kewitz (CDU). Der Inhaber des Planungsbüros Kewitz verfolgte das Geschehen vom Besucherstuhl aus – wegen Befangenheit.

Bevor jedoch die Mandatsträger ihre Hände zum Pro oder Contra hoben, nutzte Rechtsanwalt Richerdt die Gunst der Stunde, um einmal mehr auf die Vorgeschichte der Beschlussvorlage einzugehen. Aus seiner Sicht sei vieles schief gelaufen, sagte er. In den Medien wären Halbwahrheiten veröffentlicht worden und das DRK habe sogar gedroht, Wurzen zu verlassen. Allein dadurch fühle er sich persönlich betroffen und angegriffen. Außerdem hielte es Richerdt für „grotesk“, dass ein Unternehmer in diesem Zusammenhang öffentlich die Wirtschaftspolitik von Oberbürgermeister Röglin kritisierte (die LVZ berichtete). Zudem frage er sich, was mit dem derzeitigen DRK-Gelände in der Walther-Rathenau-Straße passiert, das ja nach dem Umzug leer stehe. Vor allem sorge sich der SPD-Mann um seine Sicherheit angesichts der Umgangsform im Vorfeld. „Wann wird aus einer Drohung eine körperliche Auseinandersetzung?“ Und: „Ich sehe mich nicht in der Lage, zu entscheiden und werde mich deshalb enthalten.“

Das Echo auf die SPD-Brandrede folgte prompt. So erinnerte Thomas Zittier (Fraktion Bürger für Wurzen) daran, dass zum Thema Verkauf im zuständigen Fachausschuss „ruhig und sachlich“ abgewogen wurde. Er jedenfalls habe sich zu keinem Zeitpunkt bedroht gefühlt. Kathrin Gehres (CDU) bezeichnete Richerdts Beitrag – „wie soll ich es freundlich ausdrücken“ – „befremdlich“. Wer Stadtrat sei, müsse schließlich mit derlei Vorgeplänkel umgehen können. Indes bekräftigte CDU-Fraktionschef Matthias Rieder einmal mehr, dass die Christdemokraten hinter den Plänen einer neuen DRK-Dienststelle auf dem Gewerbegebiet stünden. Die Stadt sollte froh über den Investor sein, zumal es hierbei auch um Arbeitsplätze ginge. Zuletzt äußerte sich noch Klaus Meißner von den Linken. Er sprach sich schon im Ausschuss für den Kreisverband aus und bleibe bei seiner Meinung.

Im Anschluss der Tagung zeigten sich Belkner und Stiller erfreut über das Ergebnis. „Wir danken der Mehrheit der Stadträte, die mit ihrer Entscheidung nicht allein nur das Leistungsspektrum des DRK Muldental, sondern zugleich die wichtige soziale Arbeit aller Mitarbeiter gewürdigt haben.“

Wie berichtet, bekundete der Kreisverband im Mai des Vorjahres sein Interesse zum Kauf der Fläche gleich hinter der Arbeitsagentur. Allerdings gerieten im September die Verhandlungen plötzlich ins Stocken – der Entwurf eines notariellen Kaufvertrages lag da aber schon vor. Erst nach mehreren Nachfragen erfuhr Vorstand Stiller die Ursache des Stopps. Grund sei laut Stadtverwaltung die Siedlungsanfrage eines Unternehmens der Keramikindustrie gewesen.

Einige Wochen später und weil sich nichts tat, verfasste das DRK einen Brief an alle Abgeordneten und bat um Hilfe bei der „Verwirklichung unseres Vorhabens“. Den Schlusspunkt setzte schließlich Ende Januar der Haushalts- und Verwaltungsausschuss. Bis auf das Stadtoberhaupt befürworteten seinerzeit alle im Gremium die Veräußerung der 12 543 Quadratmeter zu einem Preis von 100 800 Euro.

Von Kai-Uwe Brandt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
Wurzen in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 69,04 km²

Einwohner: 16.364 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 237 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04808

Ortsvorwahlen: 03425, 034261

Stadtverwaltung: Friedrich-Ebert-Straße 2, 04808 Wurzen

Ein Spaziergang durch die Region Wurzen
  • Sportlerwahl
    Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2017

    Der Kreissportbund Landkreis Leipzig und die Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2017. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

20.02.2018 - 07:41 Uhr

Der Aufsteiger kommt nach schwacher erster Hälfte mit ordentlich Schwung aus der Pause und verdient sich letztendlich den späten Punktgewinn.

mehr