Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neuman & Esser lässt die Tradition des Wurzener Maschinenbaus leben

Tag der offenen Tür zum 25-Jährigen Neuman & Esser lässt die Tradition des Wurzener Maschinenbaus leben

Mit einem Tag der offenen Tür feierte die Firma Neuman & Esser 25. Geburtstag in Wurzen. Vor genau 25 Jahren hat das Familienunternehmen unter damaliger Leitung von Klaus Peters den einstigen DDR-Maschinenbaubetrieb übernommen.

Expertenwissen: Winfried Römling (v. r.) erklärt Alexander und Stefanie Peters sowie Matthias Locker von der IHK, Oberbürgermeister Jörg Röglin und Landrat Henry Graichen seinen Job als Konstrukteur im Anlagenbau.

Quelle: Frank Schmidt

Wurzen. Mit ihrem Tag der offenen Tür präsentierte sich die Neuman & Esser Maschinenfabrik Wurzen GmbH als eine Firma, die mit westdeutschen Wurzeln hier im Osten Fuß gefasst hat. Das Familienunternehmen hatte vor genau 25 Jahren unter der damaligem Leitung von Klaus Peters den einstigen DDR-Maschinenbaubetrieb übernommen und dann zu dem gemacht, was das mittelständige Unternehmen heute darstellt – einen Spezialbetrieb für Kompressoranlagen mit weltweiter Marktausrichtung in der Öl- und Gasindustrie. Dafür ist Wurzen mit 134 Mitarbeitern und 29 Auszubildenden einer von vier Standorten in Deutschland sowie gut einem Dutzend Standorten weltweit.

In seinem Rückblick erinnerte der Seniorchef an die Anfänge in Wurzen. Inzwischen, so ließ der heute 78-Jährige keinen Zweifel aufkommen, habe das in der 186-jährigen Firmengeschichte vergleichsweise junge ostdeutsche Standbein, „maßgeblichen Anteil am Erfolg des Unternehmens“. Juniorchef Alexander Peters machte auf die „besondere Herausforderung“ aufmerksam, „die Standorte Ost und West in der Kolbenproduktion auf ein Level zu bringen. Und das ist unseren Mitarbeitern gelungen“. Oberbürgermeister Jörg Röglin (parteilos) nutzte die Bühne, um an den Ursprung des Wurzener Maschinenbaues zu erinnern. Der sei im Jahre 1879 von Gustav-Adolf Schütz begründet und zur DDR-Zeit fortgeführt worden. Allerdings wäre diese Industrietradition mit der Wende untergegangen, „wenn nicht Neuman & Esser das Heft des Handelns in die Hand genommen hätte“. Mit seiner „Sicht von außen“ weitete Landrat Henry Graichen (CDU) als Ehrengast den Blick auf den Firmenerfolg. „Neuman & Esser hat den Standort nicht nur erhalten, sondern auch erfolgreich weiterentwickelt.“

Fernab der offiziellen Reden auf der Festbühne spielte sich ein volksfestartiges Treiben auf dem Firmengelände ab. In den Werkhallen bekamen interessierte Besucher spannende Einblicke in die Arbeitsbereiche der Mitarbeiter. So war von Winfried Römling zu erfahren, dass im Maschinenbau nicht nur Funktionalität, sondern auch Design eine große Rolle spielt. „Transportraum und Hallenkonstruktion beispielsweise sind für uns maßgebend. Und das wiederum hat Auswirkungen auf die Produktions- und Fertigungskosten des Kunden“, erklärte der 57-jährige Konstrukteur im Anlagenbau. Yannick Ehrlich absolviert eine Lehre zum Industriemechaniker mit Fachrichtung Anlagenbau und präsentierte das Ergebnis seiner Zwischenprüfung. Was für den Laien kompliziert aussieht, ist für den 23-Jährigen „das Beherrschen der Grundfertigkeiten im Anlagenbau“.

Von Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

25.09.2017 - 08:00 Uhr

Florian Böttger erzielt vor 215 Zuschauern das Tor des Tages gegen SV Mügeln/Ablaß

mehr