Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Nitzschka im Pferde-Fieber
Region Wurzen Nitzschka im Pferde-Fieber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 14.06.2011
Anzeige

. Drei Tage lang gab es hier Reitsport vom Feinsten und ausreichend Gelegenheit, Musik und Show zu genießen und miteinander zu feiern.

Wer in Nitzschka lebt, kommt nicht umhin, sich jedes Jahr am Pfingstwochenende auf die rassigen Vierbeiner einzulassen. Aus allen Teilen Deutschlands reisen sie an und messen sich hier in Springprüfungen bis zur Schweren Klasse. Das Vereinsgelände am Ortsrand erwacht für drei Tagen aus seiner beschaulichen Ruhe und verwandelt sich in ein buntes Festgebiet, auf dem sich selbst Gäste, die sich nicht zu den Pferdenarren zählen, wohl fühlen. Dafür sorgten auch in diesem Jahr die Angebote rund um den Reitsport. Schausteller waren dabei und bescherten vor allem Familien mit Kindern Kirmes-Atmosphäre. Der Nachwuchs hatte zudem am gestrigen Montag seinen großen Tag. Bei Puppentheater und Tanz oder beim Keramikbemalen an der Bastelstraße verging die Zeit wie im Flug. Wer Tanzen wollte, kam an zwei Abenden auf seine Kosten. Bei einer Party im Festzelt und mit Musik der Rock-Band „High Voltage" war beste Stimmung garantiert. Die Thüringer bedienten dabei eine enorme Bandbreite gängiger Genres. Bei Klassikern von AC/DC, Chuck Berry oder CCR feierten die Gäste genauso mit wie bei Titeln aus den Anfängen des Blues oder zeitlosem Rock der 70er Jahre. Grund zum Feiern hatten natürlich auch viele Reitsportler, die sich in den verschiedenen Prüfungen durchsetzten. Ausschreibungen der Klassen A bis S hatten die Nitzschkaer im Programm. Zu den Höhepunkten zählten dabei unter anderem der „Sparkasse-Muldental Juniorcup", um den am Sonnabend und Montag gesprungen wurde oder das Springen der Klasse S „Großer Preis der Stadt Wurzen" am gestrigen Montag. Der Nitzschkaer Reitverein war mit seinem Turnier zugleich Gastgeber der German Horse Pellets Tour. Mit dem Pfingstturnier steuerten Springreiterinnen und –reiter der Leistungsklassen S2 und S3 die zweite von insgesamt 17 Etappen in ganz Deutschland an. Die beiden besten Sportler der klassischen, schweren Springprüfung qualifizierten sich hier für das Finale der German Horse Pellets Tour beim Weltcup-Turnier Partner Pferd im Januar 2012 in Leipzig. Als Publikumgsmagnet erwies sich erneut das Barrierenspringen der Schweren Klasse, bei dem Sonnabendnacht hunderte Zuschauer rund um den Parcours und Sponsoren auf der VIP-Tribüne mitfieberten. Sechs Steilsprünge sind dabei zu bewältigen. Mit jeder fehlerfreien Runde erhöhen sich die zu überwindenden Hindernisse. Bei 1,80 Metern einigten sich Robert Stein (RFV Hagen) auf Coldplay und Gerold Gögele (SV Barken) auf Lennie, den Sieg zu teilen und nicht in ein viertes Stechen zu starten. An diesem Abend erwärmten indes nicht nur ambitionierte Sportler die Herzen der Gäste. Denn für eine rasante Feuershow und Showtanz kassierte ebenso „Inflammati" aus Leipzig und die Tanzgruppe Jessen tosenden Applaus.

Conny Hanspach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpRW6R3e20110610115927.jpg]
Bennewitz. Sind nicht gerade Schulferien, geht es im Jugend- und Freizeittreff „Werner Moser" relativ ruhig zu.

11.06.2011

[image:phprJDfaN20110609171953.jpg]
Hohburg. Am Pfingstsonntag strahlt Museumsleiter Matthias Müller, wenn alles gut geht, mit der Sonne um die Wette.

10.06.2011

[image:phplCaShq20110608164006.jpg]
Hohburg. Ein spannendes Experiment mit großer Außenwirkung: Bei einem gemeinsamen Projekt mit dem Theatre la Luna studieren in dieser Woche sechs Bewohner aus der Behindertenhilfe Hohburg und sechs Neuntklässler der Mittelschule Falkenhain das Stück „Lass mich nicht allein" ein.

09.06.2011
Anzeige