Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Öl im Kuhteich Röcknitz – Feuerwehr muss eingreifen
Region Wurzen Öl im Kuhteich Röcknitz – Feuerwehr muss eingreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 13.03.2017
Das Schlauchboot der Feuerwehr kam wegen des günstigen Windes dann doch nicht zum Einsatz. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Thallwitz

Am Montagmittag musste die Feuerwehr der Gemeinde Thallwitz zum sogenannten Kuhteich nahe Röcknitz ausrücken. Anlass war ein Ölfilm auf dem Gewässer, der sich im nördlichen Uferbereich auf etwa 100 Metern ausbreiten konnte.

Am Montag musste die Feuerwehr der Gemeinde Thallwitz zum sogenannten Kuhteich nahe Röcknitz ausrücken. Ein Ölfilm hatte sich am Uferbereich gebildet.

Um der Lage Herr zu werden, wurde zusätzlich je ein Kommando des ABC-Zuges und des Katastrophenschutzes aus Grethen und Wurzen angefordert. Zudem wurde damit auch das Umweltamt des Landkreises auf den Plan gerufen, das Wasserproben entnahm, da es sich um ein Fischgewässer handelt.

Schwäne und Wildenten hatten sich zurückgezogen und in sicherer Entfernung eher desinteressiert für den Einsatz gezeigt. So blieb ihnen verborgen, dass die Möglichkeiten der Kameraden begrenzt waren. Zwar ist eine Schlauchbootbesatzung in Stellung gegangen, um mit einer Ölsperre das Ausbreiten zu verhindern, kam aber nicht zum Einsatz, da der Wind günstig stand und den relativ kleinen, jedoch gut sichtbaren Ölteppich zum besagten Nordufer trieb und dort in Schach hielt. Schlussendlich konnte dank Bindemittels der Ölfilm rasch aufgelöst werden.

Woher diese von Spaziergängern entdeckte Verschmutzung stammt, sei unklar, teilte Bürgermeister Thomas Pöge (parteilos) mit. Er kritisierte in diesem Zusammenhang, dass unbedarfte Zeitgenossen immer wieder mal den Kuhteich für ihre Umweltsünden missbrauchen. Noch mehr ärgert er sich über die angefallenen Kosten, die er auf mehrere Tausend Euro bezifferte und die zu Lasten der Gemeindekasse gehen werden.

Von fsw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit vielen Eindrücken sind die 17 Schüler des Lichtwergymnasiums nach zwei Wochen „Abenteuer Russland“ wieder glücklich in Wurzen gelandet. Der 16. Schüleraustausch stand diesmal unter dem Motto „Feiertage und Technik – eine nachhaltige Erfahrung der Jugend beider Länder für die Zukunft“.

13.03.2017

Eher zufällig entdeckten Polizeistreifen in der Nacht zu Freitag auf dem Gelände der ehemaligen Kunstlederfabrik in Borsdorf eine illegale Fahrradwerkstatt. Zahlreiche Fahrräder und andere genannte Gegenstände standen zur Fahndung und waren in einem 100 Kilometer großen Radius rund um Leipzig entwendet worden.

11.03.2017

Mit der Entscheidung zur Offenlegung eines Bebauungsplanes rund um den Wasserturm hat der Stadtrat jetzt grünes Licht für die Entwicklung des 5000 Quadratmeter großen Areals gegeben. Dabei hält die Verwaltung an ihren Plänen für einen Umzug der Musikschule Muldental fest. Außerdem will sich hier ein Einkaufsmarkt ansiedeln.

10.03.2017
Anzeige