Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Organisatoren rechnen mit 600 Teilnehmern zum 7. Ringelnatzlauf in Wurzen
Region Wurzen Organisatoren rechnen mit 600 Teilnehmern zum 7. Ringelnatzlauf in Wurzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.07.2017
Der Höhepunkt der Volkssportveranstaltung: 11 Uhr starten die Läufer über zehn Kilometer sowie die Staffeln. Quelle: Foto: Bert Endruszeit
Anzeige
Wurzen

Auf die Plätze, fertig, los: In nicht einmal mehr drei Wochen ertönt auf dem Marktplatz der Startschuss für die siebente Auflage des Ringelnatzlaufes. Bereits im Endspurt befinden sich hingegen die Organisatoren der Sportveranstaltung. Trotz Urlaubszeit wird hinter den Kulissen fleißig gewerkelt, verrät Thomas Zittier, Teamchef und Vorsitzender des Verschönerungsvereins „Die Stadtwandler“.

Immerhin setzen die Läufer am 13. August den Schlusspunkt hinter den diesjährigen Ringelnatz-Sommer, der wieder einmal mit einem reichhaltigen Programm anlässlich des 134. Geburtstages von Joachim Ringelnatz die Besucher aus nah und fern locken soll. „Anmeldeschluss für unseren Lauf ist der 6. August“, gibt Zittier einen wichtigen Termin bekannt. Jedoch seien Nachmeldungen am Veranstaltungstag jederzeit möglich – dann aber mit einer kleinen Strafgebühr für Spätzünder.

Los geht es zunächst ab 9 Uhr für die ganz Kleinen – drei und vier Jahre alt – beim Minilauf über 200 Meter. Zehn Minuten später starten die Fünf- bis Sechsjährigen über die Distanz von 600 Metern. Der eigentliche Kinderlauf – gestaffelt nach Altersklassen bis zwölf Jahre und auf unterschiedlichen Streckenlängen – beginnt 9.20 Uhr. „Ab 10 Uhr kommen schließlich die Nordic-Walker auf ihre Kosten, und 11 Uhr ertönt das Signal zum Zehn-Kilometer-Hauptlauf sowie für die Staffelläufe.“ Zweieinhalb Kilometer müssen im fliegenden Wechsel absolviert werden – „genau das Richtige für Familien und Firmenkollegen“. Apropos Firmenkollegen: „Genau das ist dieses Jahr unser Stichwort“, merkt Zittier an. Denn diesmal suchen die Organisatoren nach der schnellsten Firmenstaffel. Dem Sieger winkt übrigens ein Frühstück im Wert von 250 Euro, spendiert von der Bäckerei Schwarze. Außergewöhnlich dürften ebenso die Auszeichnungen sein. „Denn alle Teilnehmer erhalten unsere einzigartige Medaille und eine Urkunde zur Erinnerung.“ Neu sei ferner der Verkauf von eigens angefertigten Lauf-T-Shirts. Die Brust ziert der berühmte Scherenschnitt von Joachim Ringelnatz und RiLa, das Maskottchen der Macher. Ganz nach Lust und Laune, vor allem nach Puste, will das mannshohe RiLa-Exemplar zumindest die Kinder ein Stück ihrer Wegstrecke begleiten.

Im Übrigen bieten die Organisatoren derzeit Schnupper-Trainingseinheiten an – für jene, denen es eventuell an etwas Fitness für den Wettkampf fehlt. Zittier: „Dienstags treffen wir uns um 18 Uhr am Ringelnatzbrunnen auf dem Marktplatz. Erst die Kleinen und eine halbe Stunde später, 18.30 Uhr, dann die Großen.“ Darüber hinaus benötigen die Stadtwandler noch Helfer zur Absicherung der Strecke. Wer also gern das Ringelnatzlauf-Team unterstützen möchte, ist herzlich willkommen. Eine kurze Info per E-Mail info@ringelnatzlauf.de oder über Telefon 0151 23 38 23 65 reicht.

Zuletzt kündigt Zittier einen möglichen Rekord an. „Derzeit haben wir knapp 300 Anmeldungen, mit rund 600 Teilnehmern rechnen wir diesmal.“ Im Vorjahr waren es genau 516. „Die Volkssportveranstaltung soll nämlich ganz bewusst ein Lauf für jedermann sein – von Bambini bis hin zu den rüstigen Rentnern.“

Weitere Informationen über www.ringelnatzlauf.de

Von Kai-Uwe Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kormorane setzen den Fischern arg zu. Die Unternehmen beklagen hohe Verluste. Härteausfallzahlungen helfen nicht wirklich weiter. Fünf Teichwirte dürfen im Landkreis Leipzig diese Tiere an ihren Gewässern abschießen. Selbst Naturschützer sprechen von einer „massiven Konfliktart“.

30.07.2017

Der dienstälteste aktive Spieler bei RB Leipzig – ein Muldentaler! Kilian Senkbeil aus dem Macherner „Stall“ des SV Tresenwald ist seit 2010 ein freilaufender Bulle. Der 18-jährige unterschrieb jetzt einen Lizenzspielervertrag bei RB.

27.07.2017

Erst vor ein paar Jahren hatten fünfzehn kleine Künstler das triste Trafohaus im Macherner Tauchaer Weg in ein buntes Vogelhotel verwandelt. Nun prangen auf dem Kunstwerk hässliche Schmierereien, die sich nicht ohne weiteres entfernen lassen. Um das Projekt neu erstrahlen zu lassen, bittet die Bürgermeisterin nun um Spenden.

26.07.2017
Anzeige