Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ortschronist führte am Wochenende über Wurzener Friedhof

Rundgang Ortschronist führte am Wochenende über Wurzener Friedhof

Ob Ferdinand Becker auch wirklich mannshoch wie sein Grabstein war? Kaum 18 Lenze zählte er an jenem schicksalhaften 5. November 1933, als er, der Wurzener Bürgermeistersohn, bei der harten Landung auf dem Flugplatz Leipzig-Mockau tödlich verunglückte. Neben drei weiteren Wurzener Gymnasiasten ließ er sich zuvor für die sonntägliche Pilotenausbildung anwerben.

Grab mit riesigem Propeller: Ortschronist Wolfgang Ebert, Ehrenbürger Wurzens, am Grab des 1933 verunglückten Flugschülers Ferdinand Becker.

Quelle: Haig Latchinian

Wurzen. Ehrenbürger Wolfgang Ebert, Mitglied im Geschichts- und Altstadtverein, erinnerte am Wochenende bei seiner Friedhofsführung nicht ohne Grund an den Jungen: "Er wäre vor wenigen Tagen 100 Jahre alt geworden." Die zahlreichen Besucher erfuhren, dass zur Bestattung sage und schreibe 1200 Trauergäste erschienen. Die Todesnachricht habe die Wurzener damals schwer getroffen, berichtete Ebert: "Der Propeller wurde erst nachträglich am Stein niedergelegt. Es heißt, er soll von der Unglücksmaschine des Flugschülers stammen." Der Stein mahnt heute zum Frieden, denn die drei Mitschüler von Ferdinand fielen wenig später allesamt im Gefecht: "Nie wieder Krieg", ist auf einer Informationstafel zu lesen.

Am 7. Oktober 1944 erlebte Wurzen den schwersten der drei Bombenangriffe mit über 40 Toten. Mehrere Reihen von Holzkreuzen erinnern an Soldaten, Zwangsarbeiter und Zivilisten. Ortschronist Ebert führte an die Stelle, an der sich noch bis vor kurzem das Grab der Holländerin Katharina Finders befand: "Mit 17 ist sie gestorben. Sie war Luftwaffenhelferin. Weshalb ihr Grab aufgelöst wurde und ihr Kreuz fehlt, müssen wir noch ermitteln - vielleicht wurde sie ja in ihre Heimat überführt."

Am Grab des 1900 verstorbenen Wurzener Ehrenbürgers, Kommerzienrates und Begründers des Stadtparkes, Petter Andreas Georg Juel, präsentierte Ebert bisher noch unveröffentlichte, neueste Erkenntnisse. "Ursprünglich blieb Juels Ehe ja kinderlos. Und doch wurde 1956 in seinem Grab auch eine gewisse Ottilie Dancovici bestattet, die bis zu ihrem Tode in einer Villa in der Torgauer Straße wohnte." In Wurzen, so Ebert, halte sich das Gerücht, wonach Juel eine weitere Beziehung zu einer Wiener Schauspielerin pflegte. Weil die beim Ringtheaterbrand zu Tode gekommen sei, habe er deren zwei Kinder nach Wurzen geholt. "Doch seit wenigen Tagen weiß ich und kann das auch mit Dokumenten belegen: Juel wollte Kinder adoptieren und schaltete deshalb eine Anzeige in der österreichischen Zeitung ,Daheim'. Daraufhin meldete sich eine Familie aus Stuttgart - so kamen Ottilie und ihr Bruder vom Neckar an die Mulde."

Flugschüler Ferdinand, Luftwaffenhelferin Katharina, Adoptivtochter Ottilie - drei Kinderschicksale, zwei Gräber. Übrigens: Das Grab von Ehrenbürger Petter Andreas Georg Juel bekommt demnächst eine würdige Einfassung: Ein Wurzener Kunstschmied, Mitglied im Geschichtsverein, übernimmt das. Sein Name: Ernst Petter. Gewissermaßen ein Namensvetter des Ehrenbürgers.

Haig Latchinian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr