Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Pestalozzi-Schülerinnen gestalten Wandbild mit Motiv der griechischen Insel Santorini

Mediterranes Flair im Rittergut Nitzschka Pestalozzi-Schülerinnen gestalten Wandbild mit Motiv der griechischen Insel Santorini

Schülerinnen der Klasse 10b der Pestalozzi-Oberschule Wurzen haben im Rittergut Nitzschka für mediterranes Flair gesorgt. Sie gestalteten ein Wandbild mit dem Motiv der griechischen Insel Santorini.

Schülerinnen der Pestalozzi-Oberschule Wurzen bringen mediterranes Flair ins Rittergut Nitzschka.

Quelle: Kai-Uwe Brandt

Wurzen/Nitzschka. In natura haben die sieben Schülerinnen der Klasse 10 b noch nie die schneeweißen Häuser mit den himmelblauen Kuppeln gesehen. Dafür können Annabell, Leonie, Laura, Regina, Majana, Sarah und Henriette aber das typische Postkarten-Motiv der griechischen Insel Santorini detailgetreu malen. Und zwar an einem Ort, der 2700 Kilometer Luftlinie vom Ursprungsort der Wandbildes entfernt liegt, jedoch nur acht von ihrer Bildungsstätte – der Pestalozzi-Oberschule Wurzen.

Von hier aus startete unlängst der Trupp mit Kunst- und Geschichtslehrer Michael Körnich, um dem Rittergut Nitzschka ein klein wenig mediterranes Flair einzuhauchen. Den Unterricht unter freiem Himmel verdanken die Mädchen übrigens Eberhard Friedrich, Geschäftsführer des Vereins zur Förderung umweltbewussten und sozialen Handelns Wurzen. Die Gemeinschaft erwarb Ende 1998 das Herrenhaus von der Treuhand-Nachfolgerin BVVG (Bodenverwertung und -verwaltungs GmbH), um hier eine Jugendbegegnungsstätte einzurichten. Seither investierte der Verein viel Kraft und Geld, verwandelte die einst marode Immobilie, deren letzter Nutzer die Agrargenossenschaft Burkartshain war, in ein ansehnliches Schmuckstück. Noch gut in Erinnerung ist Friedrich allerdings der 9. November 2007.

Damals brannte das Verwaltungsgebäude im Karree bis auf die Grundmauern nieder – Schaden durch die Brandstiftung zwei Millionen Euro. Heute steht vom Haus lediglich noch das Erdgeschoss. „Eigentlich hatten wir vor, es wieder aufzubauen“, erzählt der 73-Jährige. Aber der Aufwand überstieg den guten Willen bei weitem. Und so zeigt sich die frühere Brandruine mit den Gewölben zur Südseite hin offen. „Das brachte mich letztlich auf die Idee, die hintere Mauer, die ich mit meinem Sohn Jens kurz vor Ostern noch schnell hochgezogen habe, gestalten zu lassen.“ Dank der Pesta-Schülerinnen und eines Kalenderblattes nimmt das Projekt nunmehr Gestalt an. Für die Vorlage sorgte Lehrer Körnich, berichtet Annabell. Der 46-Jährige greift nur mit dem einen oder anderen Ratschlag ein, wenn es von oben auf der Brüstung Fragen gibt. Ansonsten dürfen sich die jungen Künstlerinnen frei entfalten. Den letzten Schliff will jedoch Friedrich selbst dem neuen Blickfang im Rittergut geben. „Hier kommt später noch eine Bank hin und mediterrane Pflanzen.“ Unter anderem für Radtouristen, die besonders im Frühjahr und Sommer das idyllische Gebäudeensemble mit Schlossgarten und der nahen Mulde zur kurzen Rast nutzen.

Von Kai-Uwe Brandt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr