Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Polenzer kämpfen weiter um Radweg
Region Wurzen Polenzer kämpfen weiter um Radweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 08.09.2010
Anzeige

. „Für uns ist das aber noch lange kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken", erklärte Ortsvorsteher Andreas Böhme auf der vorgestrigen Zusammenkunft der Ortschaftsräte.

Vertreter der im März gegründeten Bürgerinitiative kündigten vielmehr an, ihr Ziel noch energischer zu verfolgen. Auch die Stadt Brandis hatte die Forderung gegenüber dem Wirtschaftsminister unterstützt.

Nicht zur die Antwort selbst ist es, die die Verfechter des Radweges ärgert. „Es befremdet uns ebenso, dass wir als Bürgerinitiative überhaupt keine Reaktion auf unsere über 2000 Unterschriften aus Dresden erhielten", empörte sich Andreas Böhme, der als Ortsvorsteher auch der BI angehört.

„Das Schreiben ging an den Brandiser Bürgermeister und enthielt nicht mal die Bitte, es an uns weiterzuleiten." Es fühle sich so an, als würde der Bürgerprotest und die über 2000 Unterschriften überhaupt nicht für voll genommen.

Minister Morlok habe erklärt, dass die Straßenbauverwaltung bei der Umsetzung des Konzeptes für die Stadt Brandis der S 43 Priorität einräume. Westlich an Brandis vorbei ist die Verlegung der Staatsstraße derzeit im Gange. Es würde, so der Minister, ein leistungsfähiger Autobahnzubringer entstehen, der in Zukunft auch für weniger Autos auf der Straße zwischen Brandis und Polenz sorgen werde. Neueste Verkehrsprognosen würden von nur noch 2500 Fahrzeugen täglich auf der S 45 ausgehen. Diese Belegung, so die Einschätzung aus dem Wirtschaftsministerium, würde einen begleitenden Radweg nicht rechtfertigen. „Wir sind enttäuscht, dass der Minister nicht auf eins unserer Argumente eingegangen ist", erklärte dazu BI-Mitglied Gerlinde Lipfert.

Die Bürger planen nun weitere Aktionen, um die geforderte sichere Verbindung durchzusetzen. Über den aktuellen Stand der Bemühungen wollen sie auf dem bevorstehenden Dorffest vom 17. bis 19. September die Öffentlichkeit informieren. Die Gelegenheit soll genutzt werden, um weitere Unterschriften und auch Geldspenden für die bisherigen Ausgaben der Initiatoren zu sammeln.

Aufmerksamkeit für ihr Anliegen verspricht sich die BI auch von einer Fahrraddemo, die voraussichtlich im kommenden Frühjahr geplant ist. „An diesem Tag wird es wichtig sein, dass so viele Einwohner wie möglich ihrem Protest auch Ausdruck verleihen", meinte Gerlinde Lipfert. Allen Beteiligten sollte klar sein, dass man einen langen Atem brauche.

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Falkenhain. Seit 53 Jahren ist es für Hohburger und Falkenhainer Schüler Tradition, im Sommer in einem Zeltlager fern von Fernsehunterhaltung und Spielekonsole Natur pur zu erleben, als Selbstversorger ganz allein auf sich gestellt.

07.09.2010

[image:php6320acb918201009061539.jpg]
Wurzen. Die Stadtverwaltung hat ein neues Einzelhandelskonzept erarbeiten lassen. Das Ergebnis: Wurzen hat enormes Entwicklungspotenzial.

07.09.2010

Bennewitz. Fast auf den Tag genau vor 20 Jahren wurde die Reglerbau Klaus Fischer GmbH aus der Taufe gehoben. Heute beschäftigt das Unternehmen 40 Mitarbeiter und sorgt bundesweit für Wohnkomfort mit Weitblick: In Bennewitz werden Balkons als modulare Systeme oder individuelle Lösungen produziert.

03.09.2010
Anzeige