Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Püchau: Kinder gestalten ihr eigenes Buch
Region Wurzen Püchau: Kinder gestalten ihr eigenes Buch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 10.07.2010
Anzeige

. Drei Tage hintereinander waren in dieser Woche Kinder zusammengekommen, um ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen, sich Bilder und Texte auszudenken, die anschließend zwischen Buchdeckeln ihre Leser finden.

Zu „Rulos Buchkinderwerkstatt" hatten sich Mädchen und Jungen im Alter von vier bis zwölf Jahren im AG-Haus der Grundschule eingefunden. „Das Projekt haben wir gemeinsam mit Rulo Lange verwirklicht", erläutert Martina Jacobi, Vorsitzende des Vereins KulturRäume. Lange gilt als Gründungsvater des Vereins Leipziger Buchkinder, 2001 begann er mit anfangs sieben Kindern, in einem Wohnzimmer Bücher zu entwerfen. Die Freude am Lesen und Schreiben zu wecken - das war Anliegen des ehemaligen Lehrers. Aus der Idee wuchs eine Buch- und Schreibwerkstatt, die inzwischen deutschlandweit Beachtung findet. Bestaunt werden die Bücher der Kinder und Jugendlichen sogar vom verwöhnten Fachpublikum auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt.

Auch in Püchau funktionierte die Idee. „Mal doch mal dein Lieblingstier", gab Rulo Lange den Kindern als Anstoß. „Später kommen dann weitere Figuren – Tiere oder Menschen – dazu, so dass sich die Geschichte wie von selbst entwickelt", beschreibt Martina Jacobi den Schaffensprozess. „Das Loch" lautete ein Titel der Püchauer Jungautoren, „Pferd und Katze, die Freunde sind" ein anderer. Auch um den Minotaurus, der Diane fängt, ging es. Und in einer Geschichte drehte sich alles um Armut und Reichtum.

Das auch Kinder unter die Autoren gehen, die nicht schreiben können, stört bei dem Projekt nicht weiter. „Meine vierjährige Tochter hat Buchstaben aneinandergereiht, Mama und Papa geschrieben, auch das erscheint dann im Buch", erzählt Martina Jacobi. Auf Grund der Kürze der Zeit sei es natürlich nicht möglich gewesen, dass jedes Kind mit einem eigenen Titel nach Hause geht. Deshalb werden alle Geschichten in einem Buch zusammengefasst, die einzelnen Seiten liebevoll gedruckt und gebunden. So halten alle Autoren am Ende ein richtiges Hochglanzbuch – ihr Buch – in der Hand. „Und es ist auch noch möglich, Exemplare für die Oma nachzudrucken."

Mit weiteren Veranstaltungen möchte der Verein KulturRäume Püchau Leben ins Dorf bringen. So laufen derzeit verschiedene Malkurse. „Unter professioneller Anleitung wollen wir in der Püchauer Muldeaue Motive für Naturstudien entdecken und zeichnerisch umsetzen", erläutert Martina Jacobi. Weitere Angebote im Rahmen der Püchauer „Sommerakademie" sind geplant. So wird am 11. Juli zu einem Keramikkurs und am 18. Juli zur Gestaltung von Collagen eingeladen. Die Ergebnisse des sommerlichen Schaffens sollen nach den Ferien in einer Ausstellung in der Püchauer Kirche zu sehen sein.

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hohburg. „Bitte Falkenhain mit in den Bedarfsplan aufnehmen", zitierte Bürgermeister Uwe Weigelt seinen Amtskollegen Gerd Härtel.

08.07.2010

[image:phpIol1hN20100707131414.jpg]
Falkenhain/Thammenhain. „Ich kann nur mich selbst ändern, dann ändert sich auch mein Umfeld", weiß Helga Wiesner inzwischen.

07.07.2010

[image:phpSkQ3pL20100706161704.jpg]
Thallwitz. Von Thallwitz nach Böhlitz führt eine Kirschallee. Sie ist schmal und wer den kurzen Weg zum Nachbardorf fährt, kommt an einem Maisfeld vorbei.

06.07.2010
Anzeige