Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Reisebüro Partheland soll 2018 auf Tour gehen

Landschaftskommunikation Reisebüro Partheland soll 2018 auf Tour gehen

Neue Konzepte für den Erhalt der Kulturlandschaft in der Parthenaue werden mit dem Forschungsvorhaben Stadt-Parthe-Land angestrebt. Die Projektpartner wollen ihr Anliegen jetzt offensiver kommunizieren. In diesem Jahr sind dazu vier Parthelandküchen geplant.

Das Untersuchungsgebiet des Projektes Stadt-Parthe-Land reicht vom Leipziger Zentrum entlang der Parthe bis nach Brandis.
 

Quelle: TU Dresden

Landkreis Leipzig.  Ein Forschungsprojekt soll helfen, die Kulturlandschaft der Parthenaue zu erhalten. Nachdem 2015 der Startschuss für das mehrjährige Vorhaben fiel, wollen die Akteure in diesem Jahr auch die Öffentlichkeit stärker einbinden. Das Untersuchungsgebiet erstreckt sich vom dicht bebauten Leipziger Zentrum entlang der Parthe über Taucha und Borsdorf bis nach Brandis. Als neuer Projektpartner außerhalb des ursprünglich definierten Areals konnte zudem das Wassergut Canitz, eine hundertprozentige Tochter der Stadt Leipzig, gewonnen werden.

Zu den Ergebnissen, die bereits vorliegen, zählt ein Exkursionsführer. Dieser entstand bei einer Sommerschule, an der 20 Studenten der Landschaftsarchitektur der TU Dresden sowie der Hochschule Osnabrück im Vorjahr teilnahmen. Unter dem Titel „Sich wundern im Partheland“ wird das Werk bei der 4. Parthelandküche nächsten Donnerstag vorgestellt. „An diesem Tag wollen wir das Partheland aus einer anderen Perspektive erkunden“, erläutert Heike König, Leiterin der Geschäftsstelle des Grünen Ringes in Borsdorf, der sich als einer der Projektpartner engagiert. „Gemeinsam wollen wir uns auf die Suche nach landschaftlichen Besonderheiten, nach Artefakten und Brüchen, nach Lieblingsorten im Partheland begeben.“ Auf der acht Kilometer langen Strecke, die in Thekla beginnt, soll der Exkursionsführer ein ständiger Begleiter sein.

Um die öffentliche Debatte über die Perspektiven des Parthelandes mit seinen rund 260 000 Bewohnern anzuregen, sind weitere Ideen in der Pipeline. Projektkoordinator Florian Etterer, Experte der Technischen Universität Dresden, knüpft seine Hoffnungen unter anderem an ein „Reisebüro“. Per Bühnenbild soll das Partheland dabei mit seinen vielfältigen Facetten szenisch dargestellt werden. „Das Büro soll ab 2018 auf Tour durchs Partheland gehen“, so Etterer. Das Bühnenbild soll dabei nicht nur Schönheit und Reize des Parthelandes transportieren, sondern auch Bedrohungen aufzeigen.

Die Parthelandküchen als Veranstaltungsformat waren etabliert worden, um Rezepte für die Region zu finden – zum Kochen regionaler Gerichte, aber vor allem auch zum Handeln. Nach dem Wander-Auftakt soll es am 1. Juni als nächstes um Landschaftskunst fürs Partheland gehen. Gemeinsam mit Pferdehöfen ist eine weitere Veranstaltung im Oktober geplant. Unter dem Motto „Auf dem Rücken der Pferde“ steht dann die Landnutzung durch Reiter im Fokus. „In der Parthenaue werden die vorhandenen Grünflächen aktuell fast ausschließlich durch Pferdehöfe bewirtschaftet“, begründet Etterer den Ansatz. Naturschützer sehen die Beweidung mit Pferden oft kritisch. Im Partheland sei diese jedoch überproportional vertreten und ein wichtiger Garant für die weitere Nutzung und Erhaltung des Grünlandes. Klassische Nutzungen hingegen durch Milch- und Mutterkuhhaltung oder Schafzucht seien immer mehr in den Hintergrund getreten. Generell gehe es darum, im Rahmen des Forschungsprojektes neue Bewirtschaftungsformen zu finden. Und das, obwohl die Pacht- und Eigentumsverhältnisse in der Parthenaue kompliziert und die Flächenzuschnitte kleinteilig seien.

Von Simone Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

20.08.2017 - 17:38 Uhr

Ferl-Elf moniert Schiedsrichter-Entscheidung und muss sich letztlich in Unterzahl chancenlos geschlagen geben.

mehr