Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Ringelnatzsommer 2016 in Wurzen: Von Ringel-Rallye bis zum Welthit
Region Wurzen Ringelnatzsommer 2016 in Wurzen: Von Ringel-Rallye bis zum Welthit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 20.07.2016
Ringelnatz wird auch 2016 mit vielen Veranstaltungen gewürdigt. Quelle: Foto: privat
Wurzen

Gleich für die erste Veranstaltung des Wurzener Ringelnatzsommers 2016 am 31. Juli öffnet der Ringelnatz-Verein das Geburtshaus des Künstlers im Crostigall 14. Bei einer „Rallye2Ringel“ wandern Kinder und Familien ab 14 Uhr vom Kulturhistorischen Museum Wurzen mit der Ringelnatz-Ausstellung bis zum Ringelnatz-Geburtshaus und entdecken dabei mit viel Spaß den Mann, dessen Konterfei in Wurzen allgegenwärtig ist – Joachim Ringelnatz.

„Seine fantastischen Gedichte bieten sich zu mancherlei Experimenten an – wie man unter Wasser Bläschen macht oder die größte Seifenblase. Es wird gebastelt und gerätselt und herumgetollt und am Ende hat jedes Kind eine Sammlung frecher Gedichte in der Hand“, lockt Viola Heß, Vorsitzende des Ringelnatzvereins zum Kommen. Im Ringelnatz-Geburtshaus empfängt das traditionelle Marionettentheater Dombrowski die Abenteuerlustigen. Und im Saal auf der Bühne wird das Märchen der Gebrüder Grimm vom Rumpelstilzchen aufgeführt. Bei der Rallye sind als Partner dabei: das Kinder- und Jugendhaus Wurzen sowie die Wurzener Jugendfeuerwehr. Start ist 14 Uhr im Arkadenhof des Museums.

Eine Woche später gibt es dann Geburtstagsgeschenke. Zunächst wird am 5. August im Arkadenhof des Museums um 19 Uhr der Vorhang geöffnet für literarische Zeitgenossen von Ringelnatz. Von Fallada bis Morgenstern interpretiert die Dresdenerin Ines Hohmann die Literatenwelt. Am 6. August wird festlich: Der Ringelnatz-Kunstpfad durch Wurzen ist komplett und soll mit einer dazu passenden Postkarte und einer neuen farbigen Broschüre an die Stadt übergeben werden. „Andere Städte dürften uns um diesen einmaligen Pfad beneiden, welcher Stadtgeschichte, Literatur aus der Feder von Ringelnatz und 13 unikate Kunstwerke zu einem ganz besonderen Pfad durch Wurzen vereint“, betont Gerlind Braunsdorf vom Ringelnatz-Verein, die zu den Akteuren der ersten Stunde gehört. Einmalig sei auch, wie gut Vereine, Unternehmen und Bürger, Künstler und Stadtverwaltung und bei der Verwirklichung in vielen kleinen Etappen zusammengewirkt haben.

Drei Kunstwettbewerbe wurden vom Leipziger Bund bildender Künstler erfolgreich durchgeführt und über 20 000 Euro Spenden eingesammelt. Diese Wurzener Erfolgsgeschichte erweckt ein Rundgang ab 11 Uhr mit Start am Domplatz 5 noch einmal zum Leben. Für musikalisches Innehalten sorgt die Leipziger Musikerin Ingeborg Freytag mit Spontankompositionen auf der Geige an jedem neuen Kunstwerk.

15 Uhr sind an diesem Samstag alle die ins Ringelnatz-Geburtshaus eingeladen, die neugierig darauf sind, was die Wurzener Ringelnatzfreunde und die Stadt mit dem Haus vorhaben. Erläutert werden bei einer Führung durch das Haus das Betreiberkonzept und die Zielvorstellung für die Gestaltung des Geländes. Bei Kaffee und Kuchen geht es auch um die Hilfe, die sich die Ringelnatzfans von den Wurzenern erhoffen. „Denn das liebe Geld ist knapp und vieles kann man selber machen“, so Heß.

Ums Scheitern geht es dann ebenso, aber lediglich auf der Bühne des Schweizergartens. Heike „Cavewoman“ Feist und Andreas Nickl wollen mit ihren Besuchern schöner scheitern! Und das mit Joachim Ringelnatz – der seinen eigenen Blick auf die Welt des Scheiterns hat. Der Blick eines großen Kindes und Genies, in eine Welt, in der Scheitern noch Spaß macht. Gegen Scheitern hilft: Im Vorverkauf Eintrittskarten sichern!

Am Sonntagmorgen wird ein Welthit aufpoliert und aufgespielt – Ringelnatz‘ Lieblingslied „La Paloma“ ist in der ganzen Welt ein musikalischer Bestseller. Etienne Genedl lädt bei einem frühen Schoppen im Arkadenhof des Museums ab 11 Uhr zu dieser musikalischen Erfolgsreise einer Melodie um die Welt ein.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Vereins unter www.ringelnatz-verein.de

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem brennenden Auto hat die Feuerwehr am Dienstag eine Leiche entdeckt. Eigentlich waren die Kameraden zu einem Feldbrand im Lossatal ausgerückt, als sie den leblosen Körper entdeckten.

20.07.2016

Das fusionierte Finanzamt Grimma ist seit wenigen Tagen arbeitsfähig. Der Umzug der Bornaer Mitarbeiter und der dortigen Steuerunterlagen ist geschafft. Im Umfeld des Gebäudekomplexes stehen noch Restarbeiten aus.

20.07.2016

Kreispilzsachverständiger Jürgen Hesse gibt für die Pilzsaison im Landkreis Entwarnung nach dem Uran-Fund im Erzgebirge. Derzeit sei die Ausbeute zwar noch gering. „Solange es warm und ein wenig feucht bleibt, steht einem pilzreichen September nichts im Wege“, ist er sicher.

19.07.2016