Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Rittergut Trebsen lüftet in Sonderausstellung das Geheimnis des Porphyrs
Region Wurzen Rittergut Trebsen lüftet in Sonderausstellung das Geheimnis des Porphyrs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 11.09.2017
Fast so wertvoll wie Gold: Konstanze Kötz vom Kulturamt des Landkreises und Uwe Bielefeld vom Rittergut präsentieren einen 12 Kilogramm schweren Amethyst. Quelle: Foto: Frank Schmidt
Anzeige
Trebsen

„Der Porphyr und sein edles Geheimnis“ ist Thema einer Sonderausstellung, die am Sonnabend zwischen 14 und 17 Uhr vom Förderverein Rittergut Trebsen im ehemaligen Kuhstall des Rittergutes präsentiert wird. „Bereits seit Jahrtausenden faszinieren edle Steine die Menschen“, weiß Uwe Bielefeld vom Rittergut. Weshalb diese, verborgen und eingebettet im Muttergestein Porphyr, abgebaut und zu edlem Schmuck verarbeitet worden sind und werden. Aber auch Mulde und Elbe brachten diese kostbare Fracht in unsere Region. Einheimische Mineraliensammler wie Georg Schicke aus Leipzig und Gerd Kupfer aus Klinga haben daraus über viele Jahre „einen wahren Schatz an Edelsteinen“ zusammentragen. „Einige dieser Exponate in Form von Achaten, Amethyst, Bergkristall und Jaspis sind Bestandteil der Sonderausstellung“, freut es Bielefeld. Blickfang wird ein etwa zwölf Kilogramm schwerer Amethyst aus Geyer im Erzgebirge sein, der wie andere Exponate auch zum Verkauf steht. 20 Prozent des Erlöses kommt dem Schülerprojekt Steinerlebniswerkstatt im Rittergut Trebsen zugute.

Ebenfalls am Sonnabend ab 14 Uhr findet im Malsaal des Rittergutes ein Fachvortrag zum Thema „Eiszeitland zwischen Erzgebirge und Hohburger Schweiz“ statt. „Als profunder Kenner der Region nimmt der Geowissenschaftler Frank W. Junge die Zuhörer auf eine Zeitreise mit, die von Eiszeiten und Landschaftsformungen berichtet“, macht Bielefeld darauf neugierig.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Fall der mutmaßlich ausgesetzten und von einem Tumor entstellten Katze aus Wurzen gibt es neue Erkenntnisse: Der Halter gab eine Stellungnahme bei der LVZ-Redaktion ab. Fest steht nun: Uschi, wie das Tier hieß, wurde nicht ausgesetzt, sondern bis zuletzt umsorgt. Tierheimleiterin Ursula Zirkenbach kritisiert das Verhalten des Besitzers dennoch.

11.09.2017

Auf die Kruste kommt es an. Und darauf, ob die Brötchen rösch sind. Darum ging es jetzt bei der Brot- und Brötchenprüfung der Bäckerinnung Landkreis Leipzig/Nordsachen, die in Wurzen und Geithain stattfand.

09.03.2018

Voraussichtlich bis Ende September bleibt die Bundesstraße 6 östlich von Machern voll gesperrt. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr investiert eine halbe Million Euro in die Erneuerung der Fahrbahn. Pendler müssen Umwege in Kauf nehmen. Und bei einigen Anwohnern von offiziellen und inoffiziellen Umleitungsstrecken liegen die Nerven blank.

08.09.2017
Anzeige