Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rückepferde ersetzen schwere Waldmaschinen: Kaltblüter schwitzen im Friedwald

Naturnahe Forstarbeit Rückepferde ersetzen schwere Waldmaschinen: Kaltblüter schwitzen im Friedwald

Rückepferde werden derzeit im Planitzwald eingesetzt, um geschlagene Bäume aus dem Dickicht zu ziehen. Diese schonende und naturnahe Forstbewirtschaftung ist nicht weit verbreitet, hat aber gleich mehrere Vorteile.

Mit vereinter Kraft: Mario Götze mit Anuschka (l.) und Dietmar Dietze mit Burschi.

Quelle: Frank Schmidt

Bennewitz. Rückepferde – etwa 800 Kilogramm schwere Vierbeiner – ziehen Holz aus unzugänglichen Waldstücken. Jetzt war diese selten gewordene Art der Forstbewirtschaftung im Planitzwald zu beobachten. Auf dem Areal des etwa 60 Hektar großen Friedwaldes in der Gemeinde Bennewitz waren Bäume eingeschlagen worden, die für den Abtransport beräumt werden mussten.

 

Dafür wurde Dietmar Dietze aus Falkenhain mit seinem Kollegen Mario Götze und den zwei Kaltblütern Burschi und Anuschka im Auftrag der Friedwaldbetreiber aktiv. „Das ist eine spezielle Aktion, um auf etwa anderthalb Hektar eine neue Fläche für den Friedwald vorzubereiten“, erklärt Katja Rauchhaupt von der Rauchhaupt Wald GbR, dem Waldbesitzer, der auch für die Waldpflege zuständig ist. Nahe liegend wäre es, dafür moderne und schwere Technik einzusetzen, was aber dann doch so einfach nicht sei. „Der Waldboden ist momentan sehr nass, sodass wir nicht mit schweren Maschinen arbeiten können, die würden tiefe Eindrücke im Boden hinterlassen. Außerdem ist die Vegetation jetzt schon weit fortgeschritten, und wir befinden uns in einem Vogelschutzgebiet. Das Arbeiten mit Rückepferden ist schonender, hat also rein praktische Gründe“, sagt Katja Rauchhaupt. Dass die beiden 14-jährigen Pferde zudem geräuscharm arbeiten, sei mit Blick auf den Status des Friedwaldes, in dem bislang etwa 700 Urnenbeisetzungen stattfanden, natürlich ein positiver Nebeneffekt, jedoch nicht ausschlaggebend gewesen.

982d3550-355a-11e7-a1a0-d0c5f561ac51

Burschi und Anuschka heißen die Kaltblüter, die als sogenannte Rückepferde im Bennewitzer Friedwald eingesetzt sind.

Zur Bildergalerie

Das so genannte Vorliefern, wie das Schleppen des Holzes zum nächsten Feldweg mittels Rückepferd bezeichnet wird, sei gar nicht so unmodern, weiß Dietze zu berichten. Zumindest sei es keine Jahrhunderte alte Tradition, wie man glauben könnte. „Forstgeschichtlich gesehen, ist das Pferd noch gar nicht so lange im Wald. Früher wurde das Holz mühsam mit den Händen rausgetragen. Hilfsmittel waren maximal Rutschen oder Schlitten, die mit Muskelkraft und später mit Rindern gezogen wurden“, sagt der 35-Jährige. Die Zeit der Kaltblüter habe um 1950 ihren Höhepunkt gehabt, sei aber relativ kurz gewesen. Um 1960 wurde der Kaltblüter vom Traktor abgelöst. Einzig im Forst seien zu DDR-Zeit noch vereinzelt Kaltblüter eingesetzt worden. Um die Wende brach aber auch hier die Tradition der Rückepferde ein, erlebte aber schon bald wieder eine Renaissance. Seit gut 20 Jahren werden eben aus besagten Gründen der schonenden und naturnahen Arbeitsweise in den Wäldern wieder Forstpferde gehalten und eingesetzt, wenn auch selten.

Beim Anblick der kräftigen Pferde stellt sich natürlich die Frage nach der wahren Pferdestärke. Denn leistungsmäßig ist so ein Kaltblüter nicht mit einem Reitpferd zu vergleichen. Physikalisch wird die Pferdestärke nach einer Formel von James Watt berechnet. Praktisch, so weiß der 30-jährige Pferdeführer Götze, ist ein PS, wenn 75 Kilogramm Gewicht in einer Sekunde einen Meter hochgezogen wird. Die beiden Teenager Burschi und Anuschka vereinen demnach bis zu sechs PS in ihren Muskeln – jedes Pferd für sich.

Von Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

21.10.2017 - 19:46 Uhr

Im Kreisoberligaspiel gewann Deutzen knapp gegen den Nachbarn Regis-Breitingen.

mehr