Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sächsischer Museumsbund: Polymobil ist Wurzens Sixtinische Madonna

Kunsttausch Sächsischer Museumsbund: Polymobil ist Wurzens Sixtinische Madonna

Vor der entscheidenden Abstimmung im Wurzener Stadtrat meldet sich Joachim Breuninger, Vorstandsvorsitzender des Sächsischen Museumsbundes, zu Wort. Er nannte den geplanten Tausch Ringelnatzbilder gegen Polymobil einen Angriff auf die Reputation des Kulturhistorischen Museums und die Glaubwürdigkeit der Stadt Wurzen.

Das Wurzener Polymobil – über dessen Zukunft soll der Stadtrat entscheiden.

Quelle: Haig Latchinian

Wurzen. Als Angriff auf die Reputation des Kulturhistorischen Museums und die Glaubwürdigkeit der Stadt Wurzen bezeichnet Joachim Breuninger, Vorstandsvorsitzender des Sächsischen Museumsbundes, den geplanten Tausch Ringelnatzbilder gegen Polymobil. In einem der LVZ vorliegenden Brief an Oberbürgermeister Jörg Röglin (SPD) fordert Breuninger, den Tausch auf der für Mittwoch angesetzten Stadtratssitzung „unbedingt abzulehnen“.

Das Polymobil sei für die Industriegeschichte Sachsens und die Stadt Wurzen von unschätzbarem Wert, schreibt Breuninger und setzt noch einen drauf: Das Auto sei Wurzens Sixtinische Madonna. Die Anschaffung weiterer Gemälde von Ringelnatz stelle bestenfalls eine Vergrößerung einer Sammlung dar, mit der dieser Künstler im Museum bereits hervorragend präsent sei, so Breuninger. Und weiter: Kein Museum der Welt käme auf die Idee, seine Sixtinische Madonna gegen den Zuwachs eines schon vorhandenen Bestandes einzutauschen. „Bitte tun Sie dies auch nicht!“

Wie berichtet, sollen die Stadträte am Mittwoch entscheiden, ob der prominente Oldtimer, der gegenwärtig in der Remise des Kulturhistorischen Museums geparkt ist, künftig in die Hühn’sche Privatsammlung übergeht. Die angesehene Unternehmerfamilie würde der Stadt im Gegenzug originale Ringelnatz-Gemälde vermachen. Zudem plant die Familie in Wurzen eine wissenschaftlich fundierte, öffentlich zugängliche Schau sächsischer Automobile. Dabei soll auch besagter Oldtimer, Baujahr 1907, gezeigt werden, Wurzens erstes Auto, das der Direktor der Arnimschen Werke, Richard Funke, 1936 dem Wurzener Museum schenkte.

Museumsleiterin Sabine Jung ist beseelt von diesem Tausch, da er Wurzen nur Vorteile brächte: „Herr Hühn würde das Polymobil – was wir niemals hätten leisten können – fachmännisch restaurieren, im Gegenzug schärfen wir mit weiteren Ringelnatzbildern das Profil unseres Museums.“ Dem Schreiben des Sächsischen Museumsbundes hält sie die Forderungen des International Council of Museums (ICOM) entgegen: „Der Internationale Museumsverband, dessen Mitglied ich bin, ermahnt die Museen ja geradezu, sich nicht zu verzetteln, sondern sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Und unsere Stärke ist nun mal Ringelnatz. Nicht umsonst kommen die meisten Besucher aus ganz Deutschland wegen Ringelnatz.“ Sie vermute, dass der Museumsbund bei der Restaurierung des Polymobils eine Verschlimmbesserung befürchte, so Sabine Jung: „Ich finde, der Oldtimer ist bei Herrn Hühn in besten Händen.“

Indes legt Joachim Breuninger nach: Was Museen für Stifter attraktiv mache, sei die Zusicherung, dass Schenkungen für nachfolgende Generationen aufbewahrt würden. Mit Blick auf Unternehmer Richard Funke, der das Polymobil einst der Stadt vermachte, argumentiert der Chef des Museumsbundes: „Wollen Sie später einem Stifter erzählen, dass seine Schenkung nicht wirklich sicher in Ihrem Museum ist, sondern dass es passieren kann, dass sein Geschenk weiter getauscht wird, wieder in private Hände und somit in Unsicherheit gerät?“ Das tiefe Wesen von Stiftungen sei Sicherheit auf Ewigkeit. Der Tausch eines Museumsobjektes aus öffentlichem Eigentum zurück in private Verfügung, sei nicht nur ein Verstoß gegen den grundlegenden Charakter der Institution Museum an sich, „sondern ebenso ein Verstoß gegen das Vertrauen in die Zukunft“.

Der Brief erreichte inzwischen alle Stadträte und zeigt womöglich Wirkung: Nach LVZ-Informationen kommen am Mittwoch kurz vor der Stadtratssitzung die Fraktionsvorsitzenden zusammen.

Von Haig Latchinian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wurzen
Wurzen in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 69,04 km²

Einwohner: 16.364 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 237 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04808

Ortsvorwahlen: 03425, 034261

Stadtverwaltung: Friedrich-Ebert-Straße 2, 04808 Wurzen

Ein Spaziergang durch die Region Wurzen
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr