Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Sägekunst aus Düben: Mehrer-Blockhaus entsteht im Lossatal
Region Wurzen Sägekunst aus Düben: Mehrer-Blockhaus entsteht im Lossatal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 08.03.2016
Freuen sich, dass das Naturstammhaus in Hohburg zügig wächst: Bauherr Steffen Matthias und Blockhausbauer Christian Mehrer. Quelle: privat
Anzeige
Hohburg/Bad Düben

Wenn ein Häuslebauer auf dem Holzweg ist, findet das Christian Mehrer richtig klasse. Denn dann endet der Wunsch von den eigenen vier Wänden nicht etwa im Fiasko – stattdessen landet der Bauherr oft bei ihm. So wie Steffen Matthias, der in Hohburg (Gemeinde Lossatal) ein besonderes Haus baut. Eines aus Holz. Und dafür ist Christian Mehrer Spezialist. Seit 15 Jahren baut der Bad Dübener Blockhäuser aus naturbelassenen Holzstämmen. Das heißt: Die Stämme werden so verbaut, wie sie gewachsen sind.

Zur Galerie
Der Rohbau in Hohburg entsteht: Das Haus wurde schon einmal in Bad Düben vorgebaut.

Der Blockhausbauer hat sein Handwerk in Kanada und Alaska gelernt, sein eigenes Haus in Bad Düben nach amerikanischem Vorbild gebaut und er ist seit Jahren spezialisiert auf Bauherrenwünsche, die etwas besonderes wollen. So wie Steffen Matthias, der selber als Baumkletterer mit der Natur eng verbunden lebt und diese natürliche Umgebung auch als sein neues Zuhause haben wollte. Geplant wurde vor einem Jahr, der Rohbau inklusive Dach wird jetzt innerhalb von nur drei Wochen errichtet. Vorteil: Das Haus wird einmal komplett vorgebaut auf dem Dübener Montageplatz von Christian Mehrer. So bleiben unangenehme Überraschungen vor Ort erspart. Wert legt Mehrer auch auf die richtige Holzauswahl: Die Fichtenstämme für die Wände werden im Winter geschlagen, weil nur dann das Holz ruht und somit weniger Wasser enthält. Zur Deckenschalung verwendet der Hausbauer Lärche und Douglasie, um einen schönen rotfarbigen Kontrast zu haben.

„Wilde Romantik“ nennt Mehrer seine Art des Naturstammbaus. „Unsere Häuser sollen leben. Deshalb werden zum Beispiel beim Dachfirst auch Wurzelanläufe mitverbaut“, sagt Mehrer. In der Regel werden auch die Dächer begrünt. In Hohburg wird das Haus von Steffen Matthias in jedem Fall ein Hingucker sein. Und der Beweis, dass ein Hausherr richtig liegt, wenn er auf dem Holzweg ist.

Von Olaf Majer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Freistaat stellt Kommunen und Kreisen Fördermittel in Höhe von 800 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem Finanzpaket „Brücken in die Zukunft“ sollen Investitionen möglich gemacht und die Infrastruktur verbessert werden, erklärte Staatssekretär Herbert Wolf jetzt auf einer Regionalkonferenz in Grimma.

08.03.2016

Der Brand im Macherner Schlossblick war einer der schwersten in jüngster Zeit. Neben dem Ereignis im September erinnerte der Macherner Ortswehrleiter David Kolodziej in seiner Bilanz aber auch an die spektakuläre Rettung eines Hundes.

08.03.2016

Am Freitag endete die Anmeldefrist für die künftigen Fünftklässler an den weiterführenden Schulen. Das vorläufige Ergebnis: Keine der Mittelschulen im Muldental, die am Montag für eine Nachfrage erreichbar waren, verfehlte die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen 40 Schüler zur Bildung von zwei Klassen.

07.03.2016
Anzeige