Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Schotten machen ein Fass auf
Region Wurzen Schotten machen ein Fass auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 13.07.2010
Anzeige

. „Da sich die Schottenspiele natürlich auch immer mit einem edlen Getränk verbinden, wird es zum Jubiläum der Highland Games in diesem Jahr einen besonderen Whisky geben", verrät Uwe Schimmel vom veranstaltenden Kulturverein Schloss Machern.

Im fernen Schottland wurde vor einigen Tagen ausschließlich ein Fass für die Macherner Schottenfans aufgemacht. Bei der Auswahl der Brennerei vertraute Schimmel auf Lutz Hänel. Der Geschäftsmann aus Brandis arbeitet seit Jahren mit verschiedenen schottischen Brennereien zusammen, ist anerkannter Experte, wenn es um das „Wasser des Lebens" geht. „Wir haben uns für die Jubiläumsausgabe mit Glenrothes zusammengetan, einer Whisky-Brennerei in der Region Speyside im Norden Schottlands", erzählt der Brandiser. Destilliert im Gründungsjahr der Highland Games, wird der Single Malt Whisky nach zehn Jahren reif, um Kenner-Gaumen zu verwöhnen.

„Bei der Geburt des Glenrothes Destillats wird ungewöhnliche Sorgfalt angewendet", erläutert Lutz Hänel. Bei den wichtigen Grundstoffen überlässt die 1879 gegründete Distillery nichts dem Zufall. „Das frische Wasser wird nur von zwei Quellen entnommen – Ardcanny und Ladys Well – beide nahe der Brennerei. Und die Gerste kommt ausschließlich aus Schottland und wird in eigenen so genannten Saladin-Gefäßen gemälzt." Glenrothes schwöre zudem - wie jede Brennerei – auf die Form ihrer Brennblasen, durch die das wertvolle Destillat tropft.

Den Geschmack dessen, was am Ende rauskommt, macht allerdings zu etwa 60 Prozent die Qualität des Fasses aus, gibt Lutz Hänel zu bedenken. „Deshalb", fügt Schottland-Kenner Uwe Schimmel an, „haben wir uns darüber auch besonders den Kopf zerbrochen." Die Wahl sei schließlich auf ein Sherry-Fass aus spanischer Eiche gefallen, in dem die „Limited Edition" reifte.

Die zwei, die die ersten Probeschlückchen nahmen, sind des Lobes voll über den „Dark Sherry Hogshead von Glenrothes". „Das ist einfach ein genialer Whisky", merkt Uwe Schimmel an. „Er schmeckt wunderbar nach Sherry." Auch Lutz Hänel, der sonst eher auf die torfigen Noten steht – „die, die an Bahnschwellen und Teer erinnern" – lobt den fruchtigen Charakter.

„Exakt 292 Flaschen wurden in Schottland für den Single Malt Whisky abgefüllt", nennt Uwe Schimmel Zahlen. Jede Flasche hat ihre spezielle Nummerierung. „Wir wollten uns auch noch das Fass schicken lassen, in dem der Whisky gereift ist", erzählt Lutz Hänel. „Die Brennerei möchte es aber noch nicht rausrücken, weil es noch so viel Substanz hat und für weitere Befüllungen geeignet ist."

Wer sich die Macherner Jubiläumsabfüllung sichern will, muss 65 Euro flüssig haben. „Den Verkaufsstart wollen wir bei den Highland Games vom 17. bis 19. September in Machern offiziell vollziehen", kündigt Uwe Schimmel an. Verehrer des schottischen Nationalgetränks, die ganz auf Nummer sicher gehen wollen, können sich ihre Flasche aber schon jetzt durch Bestellung sichern. (Infos im Schloss Machern unter 034292/634245 oder beim Whisky-Depot Puros Hänel unter puroshaenel@web.de)

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bennewitz. Der Kindergarten Zwergenland ist seit 2005 Baustelle. Rund 1,2 Millionen Euro hat sich die Gemeinde die umfassende Sanierung des Hauses kosten lassen, in dem 110 Jungen und Mädchen vom Krippenalter bis in zur Grundschule betreut werden.

13.07.2010

Ein knappes Jahr ist vergangen, seit die Stadträte von „Bürger für Wurzen“ ihre Arbeit aufnahmen. Mit der bislang geleisteten Arbeit ist Fraktionschef Wolfgang Gloger unterm Strich recht zufrieden.

13.07.2010

[image:phpea137a0cb7201007121511.jpg]
Landkreis Leipzig. Im Landesvergleich liegt der Kreis bei den Kosten für die Unterbringung von Asylbewerbern ganz weit vorn.

13.07.2010
Anzeige